Freitag, 22.02.2019

|

Kindes-Missbrauch in Regensburg: Polizei veröffentlicht Video

Ermittler erhöhen den Fahndungsdruck durch Kamera-Aufnahmen - 09.02.2019 10:15 Uhr

Zwischen 13 Uhr und 14 Uhr, so viel steht fest, hat der Mann das Kind an jenem 24. Januar in der Theodor-Storm-Straße angesprochen. Dann ging er mit dem Kind die Ludwig-Thoma-Straße entlang zur Augsburger Straße, überquerte diese, ging vorbei an dem dortigen Lebensmittelmarkt und bog nach rechts in die Boelkestraße ein, wo er sein Opfer an einem Treppenabgang zu einer Tiefgarage sexuell missbraucht haben soll.

Wenig später veröffentlichte die Polizei eine Täterbeschreibung:

Mittleres Alter, 170 - 180 Zentimeter groß, normale Statur, bekleidet mit einer zu groß wirkenden, herunterhängenden blauen Jeans, einer hüftlangen, grünen oder grauen Winterjacke mit Kapuze. Zudem trug der Mann ein dunkles Baseball-Cap und hatte auf dem Rücken einen ebenfalls grünen oder grauen Rucksack bei sich.

Mit diesen Fotos fahndet die Polizei nach dem Täter. © Polizei Oberpfalz


Über zwei Wochen später ist der Täter noch immer nicht geschnappt, weshalb die Ermittler der Regensburger Kripo und der Staatsanwaltschaft nun diese Bilder einer Überwachungskamera veröffentlichen, auf denen zu sehen ist, wie der Mann das Kind neben sich herführt. 

Zudem befragen die Beamten am Samstag noch einmal intensiv Anwohner und Passanten, wollen ihnen das Foto- und Video-Material vorlegen - alles mit dem Ziel, neue Hinweise auf den unbekannten Täter zu bekommen. 30 Tipps aus der Bevölkerung sind bisher bereits eingegangen, die nach wie vor ausgewertet werden.

Wer einen Hinweis geben möchte, meldet sich bitte unter der Rufnummer 0941/506-2888.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

psz

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region