15°

Samstag, 22.09.2018

|

Anhänger auf A9 zerstört: Auerbacher leisteten Erste Hilfe

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro - 21.06.2018 16:34 Uhr

Der 66-jährige Fahrer aus Oberfranken fuhr mit seinem Gespann auf der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung Nürnberg, als aus bisher noch unbekannter Ursache der mit Holz beladene Anhänger ins Schlingern geriet. Der Fahrer konnte seinen Kleinwagen nicht mehr unter Kontrolle bringen, sodass Auto samt Anhänger mit Tandemachse kippte und schließlich völlig zerstört entgegen der Fahrtrichtung auf der Fahrerseite an der Mittelleitplanke liegen blieb.

Ein zufällig vorbeifahrender Pkw mit Notfallsanitäter und Krankenschwester aus Auerbach leistete Erste Hilfe. Beide Fahrzeuginsassen wurden zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in das Nürnberger Südklinikum gebracht. Der Transport mit dem Rettungshubschrauber, welcher nahe bei der Unfallstelle gelandet war, wurde nach der Sichtung durch den Notarzt nicht erforderlich.

Zur Verkehrssicherung waren die Feuerwehren aus Schnaittach, Osternohe und Hormersdorf im Einsatz. Zwei Fahrspuren wurden gesperrt. Der Verkehr staute sich über die ganze Hienbergabfahrt zurück. Der Gesamtschaden beträgt nach vorläufigen Angaben der Polizei rund 10.000 Euro.

Bilderstrecke zum Thema

10.000 Euro Schaden: Gespann aus Oberfranken kippt auf A9 um

Kurz vor der Ausfahrt Schnaittach prallte am Donnerstagmittag ein Geländewagen aus Oberfranken in eine Leitplanke. Der Anhänger war ins Schlittern geraten, wodurch der Wagen umkippte. Zwei zufällig vorbeikommende Auerbacher, ein Notfallsanitäter und eine Krankenschwester, leisteten Erste Hilfe.



Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Udo Schuster E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schnaittach, Auerbach