Dienstag, 20.11.2018

|

Bühler Kirchweih: Blasmusik, Gottesdienst und Frühschoppen

Der Zusammenhalt der Bühler Pfarrgemeinde war beim Aufbau deutlich spürbar - 29.05.2018 13:53 Uhr

Beim Frühschoppen spielte die Blaskapelle Rothenberg zünftig auf. © Jahn


Der gute Zusammenhalt der Bühler Pfarrgemeinde war bereits am Kärwasamstag deutlich spürbar, als es darum ging, auf dem Bühler Berg alles für eine schöne Kirchweih zu organisieren. Mittendrin Helmut Anders, der mit seinem altbewährtem Kärwateam neben dem Pfarrheim ein großes Zelt aufstellte und zusätzlich noch viele Biergarnituren vor das Zelt.

Auch die katholische Jugend hilft überall mit und pflegt noch alte Traditionen. Bereits am Samstag bei schönstem Wetter stellten die Burschen unter der Regie von Rudi Zeug einen 25-Meter-Baum auf, an dem heuer erstmals zwei Kränze hängen.

Mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Heimsuchung, begleitet von der Bühler Kirchenmusik und zelebriert von Pfarrer Josef Czerepak begann der Dreifaltigkeitssonntag. Dazu hielt Pastoralreferentin Anne Bail die Predigt und gedachte der heiligsten Dreifaltigkeit (Trinität), an Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Frühschoppen nach dem Gottesdienst

Von der Barockkirche ging es anschließend zum Frühschoppen, wo die Blaskapelle Rothenberg zünftig aufspielte. Schnell waren alle Tische und Bänke unter den alten Lindenbäumen besetzt, wo die Kärwagäste außerdem noch eine ausgezeichnete Aussicht hinunter ins Haunachtal genießen konnten.

Eine besondere Attraktion war wieder der "Billige Jakob" alias Georg Huber, der seit vielen Jahrzehnten mit seinem Warenangebot aus Fürth nach Bühl kommt. Seine Späßchen lockten die Gäste, wie auch die Spielstraße, welche die Bühler Jugend extra für die Kinder aufgebaut hatte. Entlang des Weges gab es einen Flohmarkt, Holzpferde zum Reiten und eine Hüpfburg.

Nach dem Austanzen des Kirchweihbaums, bei dem Leonie Deinzer und Marcel Weimann als neues Oberkärwapaar gekürt wurden, ging es zum Mittagessen mit Schweinebraten, Kloß und Salat. Den ganzen Tag gab es Heringe und Makrelen aus dem Achteltal und nachmittags zum Kaffee bot das Pfarrheim-Service-Team selbst gebackenen Kuchen an. Mit dem Erlös wird die Finanzierung der Dachsanierung des Pfarrheims unterstützt. 

G. Jahn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.