Sonntag, 18.11.2018

|

Downhill-World-Cup Atmosphäre im Schnaittachtal

Biker-Größen zu Besuch in Osternohe - Regenwetter kein Problem - 06.07.2016 13:51 Uhr

Aaaron Gwin, die Nummer 1 im Downhill, gibt auf der Strecke alles. © Udo Schuster


Mit an seiner Seite als Nachwuchsfahrer bei YT, der Spanier, Angel Suarez. Möglich wurde der Besuch des Kaliforniers Gwin durch eine Produktvorstellung der Forchheimer Radschmiede Young Talent (YT) bei deren er unter Vertrag steht. Bereits 2014 war mit Cameron Zink (USA) ein Weltklassefahrer im Schnaittachtal und nun testete der 28-jährige Gwin aus San Diego die Sprünge am Osternoher Schlossberg. Besonders gefiel ihm hier der erste Sprung auf der schnellen Downhill Strecke. 

Da störte der Regen am Samstag nur wenig - man wollte ein Autogramm, egal wohin, manche aufs Shirt manche auf ihr Mountainbike oder wie die meisten, einfach nur ein Foto mit dem Weltstar der in der Szene der World Cups schon seit 2011 nicht mehr weg zu denken ist. Neben heimischen Sportlern fanden sich ganz oben am Liftparkplatz auch viele Gäste von weit her in dem Schnaittacher Ortsteil ein.

Hier traf man auf eine Art Messe zum Anfassen mit den neuesten Entwicklungen von YT die interessierte Biker auch ausgiebig testen konnten. Aaron Gwin, Angel Suarez und ihre Teamkollegen hatten ihr Fahrerlager am Bike-Park aufschlagen und ein paar Trainingsrunden auf der Downhill- und Freeride-Line gedreht. Das war die Gelegenheit die beiden Elite-Fahrer mal in entspannter Atmosphäre zu treffen und zu quatschen oder den TeamTruck von innen zu sehen. Nebenan trainierte Tobi Wrobel und zeigte ebenfalls spektakuläre Sprünge mit dem Anlauf von seiner Rampe.

Bilderstrecke zum Thema

Action in Osternohe: Spektakuläre Sprünge im Bike-Park

Auf der Downhill-Strecke Osternohe qualmten am Samstag wieder die Reifen. Zu Besuch waren die Nummer 1 in diesem Sport - Aaaron Gwin - zusammen mit Nachwuchsfahrer Angel Suarez. Der Regen hielt die Profis nicht davon ab, sich an die spektakulären Sprünge am Osternoher Schlossberg zu wagen.


Im Gespräch mit Markus Flossmann, dem Geschäftsführer von YT erfuhr man viele kleine Details rund um die Besonderheiten der Zweiräder. Hier probierte auch Jochen Felser und Johannes Bösl aus Schnaittach die neue Technik. Felser besitzt bereits seit 4 Jahren ein "Tues" von dem Hersteller aus der Region. "Das modifizierte Fahrwerk ist schon noch ne Nummer besser. Insbesondere bei Kurvenfahrten merkt man dies", so der Stammgast im Bikepark. Die Fahrer standen in Schlange um sich die neuesten Modelle auszuleihen bei der man in der Preisklasse um 4000 Euro schnell mal dabei sein konnte.

Im Jahr 2008 gründete der Geschäftsführer Markus Flossmann "YT" mit dem Ziel, wettkampftaugliche und bezahlbare Bikes für talentierte Nachwuchsfahrer im Bereich Dirt Jump und Slopestyle Mountainbiking zu bauen.

Nur acht Jahre später besteht der Kern der Produktpalette aus High-End Downhill-, Enduro- und mittlerweile auch All-Mountain-Bikes, die in der Branche regelmäßig mit namenhaften Preisen ausgezeichnet werden. Zwischenzeitlich hat YT Vertriebsstrukturen in Europa, USA und Südamerika sowie Kanada, Neuseeland, Australien, Asien und Afrika aufgebaut. 

Udo Schuster

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Osternohe