Sonntag, 18.11.2018

|

Hasen und Zebras beim Halloween-Ride im Bikepark

Langes Wochenende zog Fahrer aus ganz Deutschland an - 31.10.2016 21:31 Uhr

Beim Halloween-Ride im Bikepark ging es bunt kostümiert den Parcours am Schloßberg hinunter. © Udo Schuster


Als würden Hasen und Bären am Schloßberg gejagt, so schnell fuhren diese den Downhill Parcours hinab. Verkleiden der Radpiloten war angesagt und so fand man allerlei Kostüme aus der Tierwelt. Aber auch Ritter, Pokemon Pichus und andere Gestalten waren am Schloßberg dabei. Selbstverständlich mit Helm und anderer Schutzausrüstung. Die besten Kostümierungen wurden prämiert. 

Mit dem Glockenschlag um 15 Uhr wurde es am Samstag still im Bikepark. Die Musik dröhnte bis dahin aus den Boxen und der Lift transportierte unzählige Male die Fahrer mit dem Mountainbike zur Bergstation. Dann wurde gemeinsam von den Anwesenden an den kürzlich bei einem Einsatz getöteten Polizeibeamten aus dem Landkreis gedacht. Auch die Bergwacht zeigte sich solidarisch und ließ ihr Blaulicht an beiden Fahrzeugen laufen. Die Liftanlage stand währenddessen still.

Erst im Anschluss erfolgte dann die schwierige Entscheidung der Jury über die Plätze bei den besten Verkleidungen. Die Bergwachtmänner unterstützten hierbei Geschäftsführer Werner Raum bei der Auswahl der ersten Plätze. Einig war sich das fünfköpfige Gremium nur bei den ersten drei Verkleidungen, ein Buschkleid, ein Hase sowie ein Bierflaschenkönig. Auch weil andere Biker sich ebenso kreativ bei der Kostümauswahl zeigten, erhielten alle weiteren Teilnehmer auch einen Preis, darunter ein hochwertiger Fahrradhelm.

Mit und ohne Kostüm

Natürlich waren an diesem Wochenende, sowie am Reformationstag, auch unverkleidete Biker auf den unterschiedlichen Strecken unterwegs und genossen nebenbei die bunt gefärbte herbstliche Landschaft in der Frankenalb. Die Bikepark Saisonkarte galt nur bis zum 31. Oktober und dies wurde noch kräftig ausgenützt.

Bilderstrecke zum Thema

Bunnys auf dem Bike: Halloween im Bikepark Osternohe

Rosa Hasen, Zebras und allerhand anderes "Getier" tummelten sich am langen Wochenende im Bikepark Osternohe. Dort lockte der Halloween-Ride kostümierte Fahrer aus Bayern und den angrenzenden Bundesländern an.


Michael aus Nürnberg, ein Stammgast im Bikepark, trank bei einer kurzen Pause ein Weizenbier auf der sonnigen Terrasse neben dem Kiosk. Die Strecke hat ihm, der mit weiteren Freunden seinem Hobby frönte, sehr gut gefallen, "weil vieles verbessert und neu gemacht wurde". Fast alle Varianten der Abfahrt ist er nun schon gefahren. Einige Sprünge stehen noch aus, aber dazu muss es auch mental passen. "Ich muss mir nichts beweisen", sagt der junge Nürnberger.

Solange das Wetter mitspielt, wird der Bikepark noch in Betrieb sein, sagt der Geschäftsführer. Eine Umstellung auf den Winterbetrieb erfolgt dann kurzfristig. Die Öffnungszeiten sind über die Webseite nachzulesen. 

Udo Schuster

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Osternohe