Mittwoch, 14.11.2018

|

Osternohe: Mountainbiker machen Schlossberg unsicher

Der Osternoher Schlossberg lockte am Wochenende die Biker an - 09.04.2018 10:34 Uhr

Auf dem Osternoher Schlossberg war einiges geboten: Am Wochenende öffnete er zum ersten Mal für Mountainbiker. © Udo Schuster


Bis zur Saisoneröffnung hatten die Männer um Geschäftsführer Werner Raum noch einmal alle Hände voll zu tun. um die Strecken nach der Winterpause wieder herzurichten. Aber es hat sich gelohnt, denn am Freitag standen schon viele Biker in den Startlöchern, um endlich wieder über Stock und Stein dem Hang hinab zu brausen und dabei auch ein paar Sprünge zu riskieren.

Ein paar Stellen auf der Bergwiese sind noch mit Schnee bedeckt, auch dies reizte einige Fahrer um Kunststücke zu probieren. Mit dabei bei der Eröffnung war auch eine Gruppe junger Leute aus der Forchheimer Ecke. Für diese Downhillfans ist Osternohe schon seit Jahren die erste Station im Jahr weil der Bikepark am Schloßberg im weiten Umkreis als einer der Ersten in Betrieb ist. Weil das Sonnenscheinwetter ja vorhergesagt war, hatten die jungen Leute gleich mal vor Ort übernachtet.

Bilderstrecke zum Thema

Hoch hinaus: Schlossberg für Mountainbiker geöffnet

Das Wochenende gab den Startschuss: Mountainbiker aus der Region pilgerten auf den Osternoher Schlossberg, um das herrliche Wetter zu genießen - und den ein oder anderen Stunt zu riskieren.


Am Samstagmittag grillten sie ihre Steaks und Bratwürste um wieder Energie und Kraft zu haben um den Berg im Buchenwald hinunter zu brausen. Unter ihnen war auch Sven Böhm aus Forchheim der auch als Testfahrer für YT aktiv ist. Die Saisoneröffnung kam für ihn gerade richtig, denn er fährt auch Meisterschaften mit. Als nächstes steht für ihn der Europacup in Maribor in Slowenien auf dem Programm. Aus Ingolstadt kamen Didge und Heiko.

Beide sind seit 10 Jahren Stammgäste und kommen etwa an 40 Tagen im Jahr nach Osternohe. "Die Gastfreundschaft ist hier vergleichbar als wie wenn man nach Hause kommt", sagt Didge der beruflich als Ingenieur bei Audi tätig ist. Aber auch heimische Fahrer traf man am Bikepark. So kam aus Ottensoos Stefan Schiffer mit seinem E-Fully gefahren. 500 Watt Leistung hat sein Hilfsantrieb. Er springt damit aber auch die großen Hindernisse wie beispielsweise das Krokodil.

Selbstredend waren auch Frauen an diesem Eröffnungswochenende anzutreffen. Leonie aus Kronach gefallen die Strecken gut; "Es ist für jeden was dabei", sagt die junge Frau die mit zwei US Soldaten aus Grafenwöhr gerade mal an der Talstation Pause macht. Auf der Strecke traf man auch Tobi Wrobel, den bekannten Freerider aus der Region. An den Wochenenden hat der Bikepark von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Freitags beginnt der Liftbetrieb jedoch immer erst um 15 Uhr. 

Udo Schuster

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Osternohe, Osternohe