4°C

Montag, 24.11. - 09:12 Uhr

|

Mädchenleiche in Neuburg: Täter verfolgte Opfer mit Auto

Angler fanden Zwölfjährige in einem Weiher - 18.02.2014 16:18 Uhr

Unweit eines Weihers fanden Fischer am Sonntag eine Mädchenleiche.

Unweit eines Weihers fanden Fischer am Sonntag eine Mädchenleiche. © dpa


Nach der Entführung und dem Sexualmord an einer Zwölfjährigen in Neuburg a.d. Donau laufen die Ermittlungen zum Tathergang auf Hochtouren. Es würden sämtliche verfügbaren Spuren ausgewertet, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer am Dienstag in Ingolstadt. Dazu wurde eine nach dem Vornamen des Opfers „Franziska“ genannte Sonderkommission gebildet. Taucher suchten ein weiteres Mal den Weiher ab. Spürhunde nahmen rund um Tatort und Ort der Entführung die Suche auf. Laut Kripo hat der Tatverdächtige den Mord gestanden.

Die Leiche des Mädchens war am Sonntag mit massiven Hals- und Kopfverletzungen in einem Weiher treibend von Anglern entdeckt worden. Nur wenige Stunden später nahm die Polizei einen 26-Jährigen auf der Flucht fest. Der in Untersuchungshaft sitzende Mann ist vorbestraft.

Inzwischen wurde das Martyrium des Kindes rekonstruiert. Demnach war die Schülerin am Samstag zusammen mit Freunden an einem Spielplatz in Nassenfels bei Eichstätt. Spätnachmittags machte sie sich mit ihrem Fahrrad auf den Heimweg nach Adelschlag.

Täter wegen Sexual- und Gewaltdelikten vorbestraft

Unterwegs schickte sie eine SMS, dass ihr ein grünes Auto auffällig folge. Die Kripo nimmt an, dass der Täter die Kleine zu dem Zeitpunkt bereits verfolgte, ehe er sie entführte und zu dem Weiher fuhr. Laut Geständnis ermordete er die Zwölfjährige dort. Die Obduktion ergab, dass das Mädchen sexuell missbraucht wurde. Seine Eltern meldeten es erst am Sonntag als vermisst, weil sie annahmen, ihr Kind übernachte bei einer Freundin.

Das Fluchtfahrzeug des mutmaßlichen Täters war nicht zugelassen, auch die Kennzeichen stammen von einem nicht angemeldeten Auto. Der 26-Jährige hatte sich am Sonntagabend vor seiner Festnahme eine wilde Verfolgungsjagd von Neuburg a.d. Donau bis nach Donauwörth geliefert. Er ist wegen Sexual- und Gewaltdelikten vorbestraft und wurde erst im Dezember 2013 aus der Haft entlassen.

Der Artikel wurde am 18. Februar um 16.18 Uhr aktualisiert. 

dpa

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.