-4°

Mittwoch, 23.01.2019

|

Mehr als 140 Unfälle wegen Schneeglätte in Oberfranken

18 Personen schwer verletzt  - Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer - 11.01.2019 19:36 Uhr

Zwischen Coburg und Eisfeld auf der A73 kam es am Freitag zu einem schweren Unfall mit mehreren beteiligten Autos und einem Lkw. © NEWS5/ Ittig


Der andauernde Schneefall führte in der Zeit von 10 Uhr bis 18 Uhr allein in Oberfranken zu über 140 Verkehrsunfällen. Einen regionalen Schwerpunkt gab es laut Angaben der Polizei nicht. Kurz nach Mittag kam es auf der A73 zu einem schweren Unfall: Eine Frau musste ihr Auto zwischen den Anschlusstellen Ebensfeld und Bad Staffelstein aus gesundheitlichen Gründen anhalten. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Sattelzug gegen das Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß erlitt die Frau schwerste Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der Lastwagenfahrer zog sich laut Angaben der Polizei Verletzungen zu. Die Autobahn musste für längere Zeit komplett gesperrt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Unfallserie auf A73: Fünf Verletzte bei Coburg

Die winterlichen Straßenverhältnisse lösten auf der A73 eine Unfallserie aus: Zwischen Coburg und Eisfeld geriet ein Pkw-Fahrer gegen 16.53 Uhr wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schlingern und prallte in die Schutzplanke. Danach fuhren drei Autos sowie ein Lkw auf den verunfallten Wagen auf. Insgesamt wurden laut Polizei fünf Personen leicht verletzt. Die A73 musste in Fahrtrichtung Norden kurzzeitig komplett gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau.


Am späten Nachmittag kam es dann in Naila zu einem folgeschweren Zusammenstoß von zwei Autos: Eine 57-Jährige schleuderte mit ihrem Wagen von der Frankenhalle kommend in den Finkenweg und kollidierte mit dem Auto eines 24-Jährigen. Durch den Aufprall wurde die Dame in ihrem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Sie wurde im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert. Der 24-Jährige blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. 

Insgesamt entstand bei den zahlreichen Verkehrsunfällen ein erheblicher Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro. Die Polizei Oberfranken appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, vorsichtig zu fahren und die Fahrweise an den jeweiligen Straßenverhältnissen anzupassen. 

Bilderstrecke zum Thema

Auto schleudert in Gegenverkehr: 57-Jährige eingeklemmt

In Naila geriet eine 56-Jährige am Freitagnachmittag bei Schneeglätte ins Schleudern: Ihr Wagen kollidierte im Finkenweg mit dem Pkw eines 24-Jährigen. Die 56-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Der 24-Jährige blieb unverletzt.



Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

jm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bayreuth