Donnerstag, 25.05. - 03:02 Uhr

|

Mit Glasflasche attackiert: 15-Jähriger schwer verletzt

16-Jähriger sticht mit abgebrochenem Flaschenhals zu - 14-Jährige gewürgt - 21.04.2017 15:01 Uhr

Kurz nach 21 Uhr stritten sich die drei Jugendlichen laut Polizei im Bereich der Straßenbahnhaltestelle "Königsberger Straße" im Würzburger Stadtteil Sanderau. Der Streit artete offensichtlich derart aus, dass ein 16-Jähriger einen ein Jahr Jüngeren mit einer zerbrochenen Glasflasche angriff.

Wie Zeugen der Polizei mitteilten, versuchte der 16-Jährige erst, die Flasche auf dem Boden zu zerschlagen. Der 15-Jährige rannte daraufhin stadteinwärts davon, wurde aber nach kurzer Zeit von seinem Angreifer eingeholt.

Festnahme durch Bundespolizei

Anschließend soll der 16-Jährige seinen Kontrahenten in den Schwitzkasten genommen haben und ihm mehrfach mit der zerbrochenen Glasflasche ins Gesicht gestochen haben. Danach sei er in Richtung Innenstadt geflüchtet. Der 15-Jährige erlitt massive Verletzungen im Gesicht und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Die Polizei fahndete derweil mit einem größeren Aufgebot nach dem flüchtigen 16-Jährigen. Die Bundespolizei nahm ihn schließlich gegen 22 Uhr am Hauptbahnhof fest.

Verdacht des versuchten Totschlags

Bei der Vernehmung des Jugendlichen fand die Kripo heraus, dass er auch eine 14-Jährige gewürgt und ihr das Handy geklaut hatte. Dieses wurde auch bei der Durchsuchung des 16-Jährigen gefunden. Nach der Vernehmung entließ die Polizei den Jungen zunächst und brachte ihn in seine betreute Wohngruppe.

Am Freitagnachmittag erließ die Staatsanwaltschaft gegen ihn einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags. Der 16-Jährige wurde dem Richter am Amtsgericht Würzburg vorgeführt und anschließend in ein Gefängnis eingeliefert.

Die Ermittlungen der Polizei hinsichtlich des exakten Tathergangs und den Hintergründen des Streits dauern noch an.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

loc E-Mail

Seite drucken

Seite versenden