-3°

Sonntag, 20.01.2019

|

Nachbarin an Haaren durch Wohnung geschleift - Haftbefehl

Zum wiederholten Mal ausgerastet - 29-Jährige verlor Bewusstsein - 10.01.2019 19:59 Uhr

Der 45-jährige Arbeitslose beschäftigt die Polizei in Sulzbach-Rosenberg schon seit einer ganzen Weile. Im Oktober hatten Beamte den Mann bereits volltrunken aufgegriffen. Als man ihm helfen wollte, rastete er komplett aus und attackierte die hinzugerufenen Rettungssanitäter und mehrere Polizisten. Nur zwei Wochen später wurde er erneut auffällig: Diesmal bedrohte er auf einem Supermarktparkplatz in der Hauptstraße einen 17-jährigen Auszubildenden mit einem Küchenmesser, weil dieser mit seinem Bruder in einen Streit verwickelt war.

Vier Wochen später verfolgte der 45-Jährige eine 17-jährige Schülerin auf der Sulzbacher Straße und sprach diese mehrmals an. Als sich die junge Dame nicht darauf einließ, beleidigte er sie auf massive Weise. Nach dem sich die 17-Jährige in ihr Elternhaus retten konnte, drohte der Arbeitslose lauthals das ganze Haus abzubrennen. Die Polizei konnte den Mann schließlich im Rahmen einer Fahndung festnehmen. Er stand jedesmal unter Alkoholeinfluss und musste ausgenüchtert werden. "Jede Tat für sich reichte jedoch nicht aus, den Mann hinter Schloss und Riegel zu bringen", so die Polizei.

Nachbarin gewürgt und geohrfeigt

Schließlich fand seine Aggression in dieser Woche einen Höhepunkt: Am Dienstag gegen 22 Uhr geriet er mit seiner Nachbarin in einen Streit. Am nächsten Tag eskalierte die Situation: Der Mann ohrfeigte und würgte die 29-Jährige, bis diese zeitweise das Bewusstsein verlor. Später, als die Frau auf einem Stuhl aufwachte, schlug er mit Fäusten auf sie ein, packte sie an den Haaren und zog sie durch seine Wohnung, berichtet die Polizei. Nachdem sich die 29-Jährige in ihre Wohnung retten konnte, rief sie die Polizei. Gegen 14.15 Uhr konnte der Arbeitslose schließlich festgenommen werden. Jedoch weigerte sich der Mann mitzukommen und zeigte sich äußerst aggressiv, sodass die Beamten Unterstützungskräfte anfordern mussten.

Auch eine Gruppe der Bereitschaftspolizei Nürnberg war vor Ort - ein junger Beamter wurde von dem 45-Jährige leicht verletzt. Nach einer Blutentnahme im St.-Anna-Krankenhaus musste der Mann in der Arrestzelle der Polizei ausnüchtern. Ein Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg erließ schließlich Haftbefehl. Am Donnerstagnachmittag wurde der 45-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

 

  

jm

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz