Mittwoch, 14.11.2018

|

Bald ist wieder Kirwa-Zeit in Büsa

Vorbereitungen in Pilsach laufen auf Hochtouren — Es wird traditionell gefeiert - 17.06.2018 10:33 Uhr

Die diesjährigen Kirwa-Paare aus Pilsach mit Musikant Johannes Götz freuen sich schon auf das Kirwabaum-Austanzen am Sonntag ab 16 Uhr. © Foto: Maria Krauss


Von Samstag, 30. Juni, bis Montag, 2. Juli, ist das ganze Dorf wieder außer Rand und Band, denn Alt und Jung legen sich mächtig ins Zeug, um für die Gäste ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Für viele Besucher steigt bereits am Samstag ab 14 Uhr das erste Highlight, wenn der Kirwabaum traditionell mit Manneskraft aufgestellt wird, wenn Jungen und Männer aus der ganzen Pfarrgemeinde mit anpacken.

Abends schließlich darf das erste Mal ordentlich gefeiert werden, wenn "Wöidarawöll" einen bayerischen Abend in ihrer unvergleichlichen Art steigen lassen. Die seit 2000 bestehende Band aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach steht für bayerische Originalität, und schmeißt ihre Partys frei nach dem Motto "alles drin, alles echt, alles ein bisschen anders" — und am Ende passt es doch. Das Quintett ist in Pilsach alles andere als unbekannt und darf nun endlich wieder ein Gastspiel auf der alljährlichen Kirwa feiern.

Fleißig geübt

Auch am Sonntag gibt es viel zu sehen und erleben, denn die Büsara Kirwamoila und -buam haben mit den Vorschulkindern des St.-Johannes-Kindergartens wieder fleißig geübt, um den Zuschauern beim Kirwabaum-Austanzen etwas zu bieten. Man darf gespannt sein, welche Tänze und Plattler am Sonntag ab 16 Uhr präsentiert werden, welcher Bürger aus der Pfarrgemeinde bei den Gstanzler dran glauben muss und wer schließlich das neue Oberkirwapaar wird. Feststeht auf jeden Fall, dass gleich nach Ende des Austanzens mit den Lokalmatadoren von "Schei Wampad Schlampad" weiter gefeiert werden darf. Die Gruppe um Metzgermeister Richard Atzmannsdorfer ist vom Kirchweihsonntag schon gar nicht mehr wegzudenken und es darf wieder zünftig bayrisch gefeiert werden.

Das große Finale des Kirwa-Wochenendes in Büsa steigt dann am Montag ab 20 Uhr mit musikalischer Umrahmung von "Die Lederhosn" und natürlich auch mit der traditionellen Kirwabaum-Verlosung. An allen Tagen ist stets für "guads Essen und allerhand Durschtlöscher" gesorgt. Die Gastwirtsfamilie Siegert, die Büsara Stammtisch Buam und die Büsara Kirwamoila und -buam freuen sich auf viele Besucher, die vorbeischauen und mitfeiern.

Bereits vor der Kirchweih lohnt sich übrigens der Besuch des Merzn Stodl in Pilsach, denn alle Deutschland-Spiele können dort live auf einer Leinwand angeschaut werden. 

ks

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pilsach