-2°

Montag, 19.11.2018

|

Bei Kaiserwetter begann das Berchinger Pfingstvolksfest

Bürgermeister Eisenreich brauchte drei Schläge zum Anzapfen — Heute ist großer Vieh- und Krammarkt in der gesamten Innenstadt - 20.05.2018 17:30 Uhr

Ein Prost der Gemütlichkeit: Bürgermeister Ludwig Eisenreich zapfte mit drei Schlägen das erste Fasserl an, hier mit Landrat Willibald Gailler und der Festwirtsfamilie Bine und Marco Härteis. © Fotos: Toni Karg


Die Stadtkapelle führte den Auszug zum Festzelt an. Ihr folgte das Bierwagen-Gespann der Brauerei Schuller, die Festwirtsfamilie Bine und Marco Härteis mit den feschen Bedienungen, Bürgermeister Ludwig Eisenreich mit dem Stadtrat und den Ortssprechern und alle Vereine und Betriebe aus Berching, die dem Aufruf gefolgt waren, sich am Volksfestauszug mit ihren Trachten, Uniformen, Trikots und ihren Fahnen zu beteiligen.

Nachdem Bürgermeister Eisenreich mit drei kräftigen Hieben den ersten Banzen angezapft und lautstark verkündet hatte: "O‘zapft is", folgte der Abend der Berchinger Firmen, Betriebe und Vereine, untermalt mit dezenter Blasmusik der Stadtkapelle Berching.

Der Samstag stand unter dem Motto "Tag der Generationen". Am Nachmittag waren zunächst rund 1600 Senioren zu einer Maß Bier und einem Grillhendl ins Bierzelt eingeladen. Im Weinstodl konnten sich alle Mädels und Damen je nach Gusto von Berchinger Friseuren kostenlos eine zur Tracht passende Flechtfrisur gestalten lassen.

Am Abend präsentierten die Veranstalter um Festwirt Härteis mit "Erwin und die HeckFlossen" eine Band, die seit vielen Jahren in den bayerischen Festzelten Musik und Top-Stimmung garantiert.

Schafkopf und Musik

Am Pfingstsonntag wurden die 7. Berchinger Schafkopf-Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen. Ab 13 Uhr spielte die Staufersbucher Blaskapelle im Festzelt zünftig auf und am Abend sorgten die "Gipfelstürmer" mit Frontmann Jörg Bauer für Stimmung im Festzelt.

Am Pfingstmontag begann das Treiben mit dem traditionellen Frühschoppen mit Bier und Weißwürsten und musikalischer Unterhaltung durch die Stadtkapelle Berching. Am Abend ließ es die Showband "D´Rebell´n" so richtig krachen.

Am heutigen Dienstag steht zunächst der Besuch des großen Vieh- und Krammarktes in der Berchinger Innenstadt an, bevor man sich ab 10 Uhr im Festzelt zum Frühschoppen trifft.

Die Kinder sind um 14 Uhr eingeladen, sich im Festzelt von einem lustigen Kasperltheater unterhalten zu lassen. Zum Familiennachmittag gewähren die Schausteller wieder wie alle Jahre vergünstigte Preise an ihren Fahrgeschäften.

Am Abend, der den Vereinen und Behörden gewidmet ist, sorgen zum Abschluss des Berchinger Pfingstvolksfestes die "Gaudinudeln" für Stimmung im Festzelt.

Was es sonst noch beim Berchinger Pfingstvolksfest gab und gibt? Als Alternative zum Bierzelt werden im Weinstodl Spirituosen, Weine und Prosecco angeboten.

Wer den Volksfest-Dienstag mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen möchte, dem bietet sich mit dem Feierabendtisch ein besonderes Angebot: Acht Leute, acht halbe Hendl, acht Maß Bier, acht Härteis Volksfest Pins, acht Lose: Der Feierabendtisch kostet statt 160 Euro nur 120 Euro. Aber anmelden muss man sich schon dafür. 

ANTON KARG

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching