11°

Sonntag, 23.09.2018

|

Breitenbrunn: Neues Baugebiet wird erschlossen

Spätestens im Juni können in der Au die Häuser errichtet werden - 12.04.2018 10:40 Uhr

Schweres Gerät eines Bauunternehmens aus Beilngries ist gerade dabei, im Baugebiet in der Au die Erschließungsstraßen in den Hang zu graben. © Foto: Werner Sturm


Es herrscht hektische Betriebsamkeit im neuen Baugebiet neben der Staatsstraße 2234. Schweres Gerät eines Bauunternehmens aus Beilngries ist vor Ort und gerade dabei, die Erschließungsstraßen in den Hang zu graben. Eine Fuhre Schotter nach der anderen wird angefahren, um diese zu befestigen.

Die Parzellen in dem 1,37 Hektar großen allgemeinen Wohngebiet werden hauptsächlich über eine Straße, die von der Staatsstraße 2234 zur Siegertshofener Straße führt, erschlossen. Entlang der Staatsstraße schütten Bagger einen zwei Meter hohen Lärmschutzwall auf. Darauf muss später noch eine ein Meter hohe, durchgehende Wandscheibe gesetzt werden. Dahinter wird ein Fußweg verlaufen.

Parallel dazu werden die Versorgungsleitungen verlegt. Über die Abwasserkanäle werden die künftigen Wohnhäuser in der Au an die Kläranlage in Breitenbrunn angebunden. Zuständig für die Wasserversorgung ist der Zweckverband der Eichlberger Gruppe, der auch gleich seine Wasserleitungen mit verlegen lässt.

Die Erschließungsarbeiten kosten rund 615 000 Euro. Allein für den Bau der Erschließungsstraßen hat Kämmerer Jürgen Konrad heuer 300 000 Euro im Haushalt stehen. Für die Abwasserbeseitigung inklusive der Kanalanschlüsse in den neuen Baugebieten, wie in der Au oder beim Areal um den Breitenbrunner Hof, sind pauschal 200 000 Euro angesetzt. Im Baugebiet werden sieben mit LED-Leuchtmitteln ausgestattete Straßenlampen aufgestellt. Die Vergabekosten dafür liegen bei 13 885 Euro.

Von den elf zur Verfügung stehenden Grundstücken wurden nach Auskunft der Gemeinde bisher sechs verkauft. Ganz oben in der Ecke des Baugebietes steht bereits der fertige Rohbau eines Hauses. Bis Ende Mai, Anfang Juni wird es laut Geschäftsleiter Jürgen Konrad vermutlich dauern, bis die Erschließungsarbeiten soweit abgeschlossen sind, dass in der Au die nächsten Wohnhäuser gebaut werden können.  

nas

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Breitenbrunn