Mittwoch, 12.12.2018

|

Bunte Mauerbänder als wehender Blickfang

Vorbereitungen für das Gluck-Jahr 2014 — In Berching zahlreiche Kultur-Events — Bürgerbeteiligung erwünscht - 21.04.2013 11:00 Uhr

Bunte Bänder sollen im kommenden Jahr von den Türmen und der Stadtmauer in Berching wehen. © Fritz Etzold


Vorsitzende Ursula Lindl sprach über die Planungen zum Gluck-Jahr 2014. Ihr Resümee: Damit die Festivitäten in Berching gelingen, sollen sich „möglichst viele Bürger“ daran aktiv beteiligen. Beispiel Mauerbänder: Im Jubiläumsjahr sollen die Türme und die Stadtmauer entlang der Uferpromenade, am Spielplatz und an der Sulz beim Gluckmuseum mit möglichst vielen, 80 bis 120 Zentimeter breiten und neun Meter langen Mauerbändern bestückt werden.

Geburtstagsfest im Juli

Diese sollen schon aus der Ferne auf das außergewöhnliche Event in Berching hinweisen. Diese Bänder sollen die Berchinger Vereine bis zum 20. März 2014 machen. „Der Kreativität sind dafür keine Grenzen gesetzt“, so Lindl. Feierlich werden die Bänder auf der Stadtmauer am Palmsonntag, 13. April 2014, befestigt, am 15. November, dem Todestag Glucks, werden sie wieder abgenommen. Die Bänder müssen also wetterfest sein.

Auch sollten die Berchinger Vereine aktiv am Jubiläumskalender mitwirken, den der Freundeskreis bereits mit fixen Terminen bestückt hat, der aber noch ergänzt werden kann. Fest steht die „Happy-Birthday-Party“ am 2. Juli, bei der die Aktionskalender vorgestellt werden. Fest eingeplant sind auch die Landparty am 24. und 25. August 2013 mit Start und Ziel in Plankstetten. Am 16. November ist die Hubertusfeier mit Gluckmesse.

Der Neujahrsempfang am 6. Januar 2014 soll ebenfalls an Gluck erinnern. Dafür schreiben Realschüler wichtige Persönlichkeiten an, die irgendwie mit dem berühmten Berchinger Tondichter zu tun haben. Deren Statements sollen beim Neujahrsempfang vorgetragen werden. An Gluck erinnern sollen im Laufe des Jahres 2014 der Valentinstag mit „Gluck-lich Speisen“, der Fasching mit Garderobe und Tänzen aus dem Barock und eine Postkutschenfahrt am Mittwoch, 22. Juli, dem 300. Geburtstag von Christoph Willibald Gluck von Erasbach nach Berching.

Barocker Tanz-Workshop

Besondere Ereignisse sind dabei der Auftritt eines klassischen „Vertikal-Balletts“. Die Initiatoren um Lindl und Altbürgermeister Rudolf Eineder laden am Wochenende vom 25. bis 27. Juli 2014 zum „Barock-Festival á la Gluck“ mit einem Workshop zum Erlernen barocker Tanzfiguren am Freitag und der Aufführung der Oper „Le Cinesi“ am Samstag durch rund 100 Akteure. Beteiligt sind dabei Sänger, Schauspieler und Chöre aus der Region. Festliches Treiben soll innerhalb und außerhalb der Festtage stattfinden.

Mitwirken soll auch die Wasserwacht mit einem Barockfeuerwerk. Multimediale Projektionen an Türmen und Mauern ergänzen die Festivitäten. Am 30. und 31. August 2014 erfolgt eine weitere Landpartie, am 20. September wird ein „literarisch-musikalisches Quartett“ angeboten.

Bisher letzter Termin im Jubiläumskalender ist am 15. November 2014 das „Gluck-lich Speisen“ zum Thema „Jedes Ende ist ein neuer Anfang“. Will heißen, dass die Berchinger Gluckfreunde auch nach 2014 Ideen rund um den Erasbacher umsetzen werden.

Die Berchinger Vereine können zum Gelingen der Veranstaltungen neben dem Gestalten der Mauerbänder weiterhin beitragen, indem sie sich zum Beispiel bei der Organisation einbringen, Spenden sammeln, allerlei „Give-Aways“ herstellen und verkaufen und tatkräftig mithelfen bei Ab- und Aufbau von Sitzgelegenheiten, Bühnen und anderem. 

kaa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching