Dienstag, 20.11.2018

|

"Diese große Summe macht mich sprachlos"

Bürgermeister lobte: Kirchweih in Hofen brachte 7600 Euro für Elterninitiative krebskranker Kinder zusammen - 05.09.2018 14:05 Uhr

Das Festkomitee bei der Scheckübergabe an Elisabeth Meyer von der Elterninitiative (mit Scheck). Rechts neben ihr steht der Sprecher des Festkomitees Michael Herzog. Mit auf dem Foto Bürgermeister Martin Hundsdorfer (re.). © Foto: Karg


Der Sprecher des Festkomitees, Michael Herzog reichte den symbolischen Scheck über 7600 Euro an die Schriftführerin der Elterninitiative krebskranker Kinder in Nürnberg, Edeltraud Mayer.

Die Spende setzt sich zusammen aus dem Rein-Erlös des Los-Verkaufs bei der Kerwa und weiteren Zugaben. So steuerte der HSV Hofen ("Herz-Schmerz-Verein") 1000 Euro bei, 300 Euro warf ein Konzert der Formation "Auszeit" in der Hofener Kirche ab.

Auch wegen der Los-Aktion war die Kirchweih am Sonntagabend außerordentlich gut besucht. Denn nur wer anwesend war, konnte auf einen oder mehrere Preise hoffen.

Bürgermeister Martin Hundsdorfer war "sprachlos", als er von der hohen Spendensumme in Kenntnis gesetzt wurde. "Ich bin stolz auf Hofen", sagte er, und dankte den Betrieben, Vereinen und Privatpersonen, die Sachpreise beziehungsweise Geld spendeten.

Elisabeth Mayer bedankte sich für den Scheck und berichtete von der Arbeit des gemeinnützigen Vereins, der zum dritten Mal in den Genuss des Hofener Geldregens kam. In der Cnopfschen Kinderklinik werden derzeit 17 an Krebs erkrankte Kinder beziehungsweise Jugendliche behandelt. Der Verein wolle dazu beitragen, dass die jungen Patienten optimal versorgt werden. Hierfür bezahlt die Elterninitiative eine Erzieherin, einen Psychologen, mehrere Krankenschwestern und einen Therapeuten. Außerdem wurde schon ein Spielzimmer eingerichtet und die Dachterrasse der Klinik neu gestaltet.  

A. KARG

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mühlhausen