15°

Mittwoch, 26.09.2018

|

Erotische Wampn und Postfrosch bei den "Brettl-Spitzen"

Jürgen Kirner und die Couplet-AG unterhielten das Publikum in Deining königlich - 25.03.2018 17:08 Uhr

Viel Applaus gab es bei den „Brettl-Spitzen“ in Deining. Die Stars und Newcomer sorgten in der ausverkauften Deininger Zweifach-Sporthalle mit Musik und pointierten Sprüchen für allerbeste Stimmung. © Foto: Helmut Sturm


Bürgermeister Alois Scherer hatte den Kontakt zusammen mit dem Deininger Trio "Bauernseufzer" hergestellt. "Geht hinaus und macht Deining bekannt, bayernweit, deutschlandweit, europaweit und über die Welt hinaus", so lautete sein Auftrag an die drei jungen Deiniger Markus Moosburger, Christina Simon und Stefan Brock.

Erstmals gab es die Stars und Newcomer aus der bekannten Sendung des BR live zu erleben. Die Aufzeichnung der Sendung findet traditionell im Münchner Hofbräuhaus statt. 760 gespannte Gäste begrüßte Jürgen Kirner in der seit Monaten ausverkauften Deiniger Zweifach-Sporthalle.

Bilderstrecke zum Thema

Brettlspitzen in Deining

Erstmals gab es die Stars und Newcomer aus der bekannten Sendung Brettlspitzen des BR live zu erleben. Die Aufzeichnung der Sendung findet traditionell im Münchner Hofbräuhaus statt. 760 gespannte Gäste begrüßte nun Jürgen Kirner in der seit Monaten ausverkauften Deiniger Zweifach-Sporthalle


Aus dem musikalischen Bermuda-Dreieck, direkt aus dem Herzen von Niederbayern, eröffnete das "Trio Schleudergang" mit ihrem Lied "Mia san drei Niederbayern". Es erzählte von der guten, alten Zeit, "als die Mädchen noch sittsam und die Honoratioren noch …." in Anlehnung an das Königlich Bayerische Amtsgericht.

So richtig in Stimmung kam das Publikum bereits beim Auftritt der stimmgewaltigen Barbara Preis aus dem Bayerwald. Sie stellte ihr erotischstes Körperteil vor: "I hob a mordstrumm Wampn". Förmlich nach Luft schnappte das Publikum bei ihrem Lied vom "Postfrosch". "Was ist gelb und hupft durchn Wald?" "Wie’s auf dem Land zugeht, wisst ihr in Deining ja gar nicht mehr", spielte Kirner auf die aktuelle Situation an. "In Deining gibt’s keine Bauernhöfe mehr, nur noch Gewerbeflächen."

Die Kraut- und Rübenfresser

"Schleudergang" erzählte musikalisch von der Zeit vor dem Nationalpark Bayerischer Wald, als die Preißn noch nicht durch den Wald latschten und "d’Schwammerl zammtretn homm", als die Einheimischen noch "Kraut und Ruabm gfressn homm".

Kein Halten mehr gab’s beim Publikum, als die Couplet-AG ihre Darstellung der "Bofrost-Kinder" zum Besten gab. "Wer gibt stets sein Bestes? Unser aller Papi, der Bofrost-Mann. Deshalb zieht sich Mutti nackig an. Bofrost macht die Mami glücklich – Papi muss jetzt nicht mehr ran!"

Stargast des Abends war Gitti Walbrun aus der BR-Serie "Dahoam is Dahoam". Ihre tänzerische Ausbildung im Fernsehballett zeigte sich bei ihren Vorstellungen "A fesche Katz braucht an feschn Kater" oder "Weil ich so sexy bin".

Nach der Pause war die erste Reihe im Publikum dran. Velburgs 3. Bürgermeister Bernhard Dürr hatte mehrfach das "Vergnügen", auf die Bühne geholt zu werden, und Bianca Bachmann verteilte großzügig Proben nach der Vorstellung des Liedes der Couplet-AG von den Vorzügen des "Eigenurins" im Publikum. Mit "Geh lass die Wäsch o" von Barbara Preis, dem Lied vom "Kloanen Schoaß" des Trios Schleudergang und der "Riesterrente" von der Couplet-AG näherte sich der kurzweilige Unterhaltungsabend seinem Ende zu. Das Publikum forderte mit Applaus und Gejohle eine Zugabe, die auch gerne gegeben wurde.

Mehr Bilder unter www.nordbayern.de/neumarkt 

HELMUT STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Deining