27°

Mittwoch, 18.07.2018

|

Franzose wandert auf der Wasserscheide

Linie zwischen Tschechien und Zentral-Marokko trennt Flüsse, die in Atlantik oder Mittelmeer münden - 14.08.2015 10:30 Uhr

Der Präsident der französischen Vereinigung „Ligne de Partage“, Pierre-Louis Blaix, hat Trautmannshofen besucht. Er kämpft für mehr Aufmerksamkeit für die europäische Wasserscheide. © Foto: Jutta Riedel


An der Wallfahrtskirche „Mariä Namen“ in Trautmannshofen begrüßten Bürgermeister Ludwig Lang aus Lauterhofen und Adolf Wolf aus Pilsach Pierre-Louis Blaix, Präsident der Vereinigung „Ligne de Partage“, einer französischstämmigen Gesellschaft mit Sitz in Anglet bei Biarritz, die sich mit dem Verlauf der europäischen Wasserscheide zwischen dem Atlantik und dem Mittelmeer befasst.

Wie Blaix erläuterte, ist das Ziel der Organisation nicht touristischer, sondern geografischer Natur. Die Vereinigung ist bestrebt, sowohl die Wasserscheide als auch die Organisation bekannter zu machen und andererseits das Bewusstsein für diese einzigartige Gemeinsamkeit zu wecken. Es soll eine Verbundenheit der Länder und Kommunen entlang des Verlaufs erreicht werden.

Die Wasserscheide ist eine insgesamt 8080 Kilometer lange Linie, die von Tschechien bis nach Zentral-Marokko verläuft und dabei auch Österreich, die Schweiz, Deutschland, Italien, Frankreich, Andorra und Spanien mit 37 Regionen und 1480 Gemeinden durchquert, darunter 86 Gemeinden in Bayern, unter anderem die Gemeinden Lauterhofen und Pilsach sowie die Stadt Ansbach, die auch Partnerstadt von Anglet ist.

Blaix, Ingenieur und Wasserkraftsdirektor im Ruhestand, ein geübter und überzeugter Langstreckenwanderer, hatte sich am 1. August von Prag aus aufgemacht, um an der Wasserscheide entlang den Jakobsweg zu wandern, der die Linie sechsmal schneidet und teilweise daran entlangführt.

Einmal hat er die Wasserscheide zuvor bereits überquert, in Eslarn an der tschechischen Grenze, ein zweites und drittes Mal nun in Trautmannshofen und in Pilsach. Dort ist in einem Pavillon in Pfeffertshofen an dem Radweg „Schwarze Laber“ eine Informationstafel zum Thema „Wasser und Wasserscheide“ geplant und eine Pumpe zur Verdeutlichung der Thematik bereits installiert.

In Trautmannshofen vermisste Blaix Hinweise zu diesem Thema und wies darauf hin, dass die Wallfahrtskirche hier exakt auf der Wasserscheide stehe – eine Besonderheit, die gewürdigt werden solle.

Rund 35 Kilometer legt Blaix auf seiner Wanderung täglich zurück, bis zu seiner Ankunft im Zielort Anglet wird er mindestens zwei Monate unterwegs sein. Infos zur Wasserscheide, der Vereinigung und der Reise sind auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.lpe-asso.org/allemand in Deutsch nachlesbar. 

JUTTA RIEDEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lauterhofen