Sonntag, 22.10. - 21:20 Uhr

|

zum Thema

Freystädter Badminton-Cracks kommen unter die Räder

Badminton, 1. Bundesliga: TSV Freystadt verliert 1:6 zum Saisonauftakt - 03.10.2017 11:00 Uhr

Neuzugang Jenny Moore aus England gewann mit Johannes Pistorius souverän das Mixed. Auch im Doppel überzeugte sie mit Julia Kunkel – trotz Niederlage im Entscheidungssatz. © Foto: Marcus Mehlich


Die Vorzeichen waren vor dem Spiel alles andere als gut für den TSV Freystadt. Nachdem der ehemalige japanische Weltklassespieler Kenichi Tago, Neuzugang beim TSV, kurzfristig abgesagt hatte und auch Pawel Pietryja (Polen) krankheitsbedingt nicht spielen konnte, musste man auch auf Lukas Schmidt, deutscher Meister von 2014, verzichten.

So traf der TSV auf den Aufsteiger aus Hessen, der mit seinen Neuzugängen in Bestbesetzung antreten konnten. Die Freystädter starteten gut in die Begegnung. Das neu formierte Damendoppel mit Julia Kunkel und Neuzugang Jenny Moore aus England gewann den ersten Satz gegen Annika Horbach und Yap Rui Chen. Nach verlorenem zweiten Satz und Sieg im dritten Satz vergaben Kunkel/Moore im vierten Satz einen Matchball und mussten den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Im Entscheidungssatz dominierten die Hessen und gewannen das Spiel.

Im besten Spiel des Tages gewannen Johannes Pistorius und Oliver Roth die beiden ersten Sätze gegen Ex-Nationalspieler Andreas Heinz und Daniel Benz. Der dritte Satz verlief dann sehr ausgeglichen, Heinz und Benz kamen immer besser ins Spiel, da Pistorius/Roth das hohe Anfangstempo nicht ganz halten konnten; nach vergebenem Matchball verloren die Freystädter mit 10:12. Mit dem Sieg im vierten Satz konnten die Hessen ausgleichen. Im Entscheidungssatz lagen Pistorius/Roth immer knapp in Führung, mussten aber dann doch in die Verlängerung und verloren zum zweiten Mal unglücklich mit 11:13. Statt möglicher 2:0-Führung lag der TSV Freystadt 0:2 zurück.

Keine Chance hatten Florian Waffler und Hannes Gerberich im zweiten Doppel wie auch Nanna Vainio (Finnland), die kämpfte, aber gegen die Malaiin Yap Rui Chen keine Chance hatte.

Im zweiten Herreneinzel trat für Freystadt Spielertrainer Oliver Roth an, der reiner Doppelspieler ist, aber nach den Ausfällen beim TSV kein Einzelspieler mehr zur Verfügung stand. Erwartungsgemäß gewann der Engländer Alex Lane in drei Sätzen.

Ein gutes 1. Herreneinzel bekamen die Zuschauer zu sehen. Hannes Gerberich traf auf Nationalspieler David Peng. Gerberich wechselte nach dem Abitur an den Olympiastützpunkt nach Mülheim an der Ruhr, wo er mit der Nationalmannschaft täglich trainiert. Nach sehr ausgeglichenen Auftaktsätzen stand es 1:1, Gerberich und Peng spielten auf Augenhöhe. Ab Mitte des dritten Satzes setzte sich Peng immer mehr durch und gewann in vier Sätzen.

Im letzten Spiel des Tages gab es dann doch noch einen Sieg für den TSV Freystadt. Nationalspieler Johannes Pistorius, der gerade mal eine Woche von seiner Asientour in Korea und Japan zurück ist, spielte mit Jenny Moore gegen den englischen Meister Alex Lane und Ex-Nationalspielerin Franziska Volkmann. Ohne große Probleme setzten sich Pistorius/Moore in drei Sätzen durch zum Endstand von 1:6.

TSV-Sportwart Tim Bambach sagte nach dem Spiel: "Wir sind enttäuscht, auch wenn wir nach den Ausfällen mit der Niederlage rechnen mussten. Trotzdem war ein Punktgewinn möglich." Manager Stephan Pistorius ergänzte: "Mit einem so kleinen Kader wird es schwer, wir hoffen, dass Pawel wieder schnell auf die Beine kommt".

Am 6. und 7. Oktober geht es dann mit einem Doppelspielwochenende in der 1. Bundesliga weiter. Gegner sind Bonn-Beuel und Union Lüdinghausen. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt