Sonntag, 17.12. - 13:08 Uhr

|

Genug Holz vor der Hütte: Paar bediente sich bei Nachbarin

Anwohnerin hatte in Rieden nichts gewusst - Zeugin hatte die neuen Nachbarn beobachtet - 07.12.2017 16:38 Uhr

Holz machen ist beschwerlich, Holz kaufen ist teuer und Holz vom Nachbarn klauen ist dreist. Dennoch ist es genau so in Rieden (Landkreis Amberg-Sulzbach) passiert. © dpa


Man hätte ja zumindest fragen können. Doch so war das Vorgehen des Ehepaars, das erst im Frühjahr in das Haus gezogen war, weder redlich noch sittlich.

Am Dienstagmittag war das Paar auf das Nachbargrundstück gegangen und hatte sich aus einem unversperrten Schuppen das dort gelagerte ofen-fertige Brennholz geholt. Schnurstracks trugen sie es auf das von ihnen bewohnte Grundstück.

Von Zeugin beobachtet

Eine Zeugin hatte das Paar beobachtet und sogar darauf angesprochen. Darauf entgegnete dieses lediglich, die Erlaubnis fürs Holz holen zu haben.

Die Zeugin blieb skeptisch, fragte die betroffene Nachbarin. Diese hatte von dem Tun der neuen Nachbarn weder eine Ahnung, noch hatte sie diesen irgendwann ihr Einverständnis gegeben, sich aus ihrem Schuppen zu bedienen.

Diebstahl und Hausfriedensbruch

Laut einer ersten Schätzung dürften es etwa drei Ster Holz im Wert von rund 135 Euro gewesen sein, welches das Paar auf illegale Weise beiseite schaffte. Die Geschädigte erstattete Anzeige.

Laut der Polizeiinspektion Amberg ist, so teilte sie auf NN-Nachfrage mit, der Tatbestand des Diebstahls und Hausfriedensbruchs erfüllt, wodurch dem Paar eine kleinere Geldstrafe droht. 

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Neumarkt