20°

Dienstag, 17.10. - 13:37 Uhr

|

Herzlicher Empfang für Lehrkräfte im Kreis Neumarkt

Kreistermin der "Verbeamtung" im Deininger Rathaus — "Große Verantwortung" - 11.09.2017 12:50 Uhr

Diese Junglehrer wurden in Deining in den vorläufigen Beamtenstatus berufen. © Werner Sturm


Das Staatliche Schulamt im Landkreis Neumarkt hat vor neun Jahren damit begonnen, die Vereidigung in den Rathäusern der einzelnen Gemeinden des Landkreises durchzuführen, weil die Gemeinden die Träger des Sachaufwandes für die Schulanlagen sind. Heuer war die Gemeinde Deining an der Reihe. Bürgermeister Alois Scherer gratulierte den angehenden Lehrkräften und wünschte ihnen, dass sie an ihren künftigen Einsatzorten herzlich aufgenommen werden. "Sie sind für unsere Gesellschaft und für die Gemeinden im Landkreis sehr wichtig und tragen eine große Verantwortung für unsere Kinder", sagte der Bürgermeister.

In der Grundschule gelte es in Zusammenarbeit von Eltern und Lehrern, den richtigen Schulweg für die Kinder zu finden. An der Mittelschule stelle sich die Aufgabe, ausbildungsfähige Jugendliche heranzuziehen. Und als Bürgermeister einer Landkreiskommune und damit als Vertreter eines Sachaufwandsträgers wies Scherer darauf hin: "Sie werden überall tolle Voraussetzungen in den Schulen finden, um dieser verantwortungsvollen Aufgabe gerecht zu werden." Die Gemeinde Deining trägt die Bezeichnung "Gemeinde mit Herz". Deswegen gab es vom Rathauschef Butterbrezen in Herzform für alle.

Schulamtsleiter Dieter Lang stellte fest: "Für das Schuljahr 2017/2018 ist dem Landkreis Neumarkt eine durchschnittliche Zahl an Lehramtsanwärtern durch die Regierung der Oberpfalz zugewiesen worden." Für die 42 staatlichen Schulen im Landkreis bedeute die Zuweisung, dass viele Schulen mit jungen Lehrkräften versorgt werden könnten, wenn auch nur auf Zeit, denn der Vorbereitungsdienst ende nach zwei Jahren. Die Beschäftigung danach sei gesichert und erfolge bei der Mehrzahl der Anwärter im Regierungsbezirk Oberbayern.

Mit dem Tag der Vereidigung würden die Anwärter zu Beamten auf Widerruf ernannt, was letztlich bedeute, dass sie mit allen Rechten und Pflichten des Beamten ausgestattet seien, aber bei sich zeigender Nichteignung sofort entlassen werden könnten oder auch selbst Antrag auf Entlassung stellen könnten. Lang sagte bei der Vereidigung und der Überreichung der Einweisungsschreiben: "Das Schulamt Neumarkt und die jeweiligen Einsatzschulen freuen sich auf die jungen Kollegen, die innovative Ideen von den Universitäten und Begeisterung für die ihnen anvertrauten Schüler mitbringen." Die Personalratsvorsitzende Ursula Schroll gratulierten den jungen Lehrkräften und gab ihnen gute Wünsche für die Vorbereitungszeit mit auf den Weg.

Folgende Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen für die Grundschule wurden vereidigt: Ilona Liebherz (GS Pölling), Alexandra Braun und Melanie Grauvogl (beide GS Bräugasse Neumarkt), Janina Klemm und Katja Sitzmann (beide GS Freystadt), Jessica Katheder und Isabell Vitzthum (beide GS Theo-Betz Neumarkt), Eva Forster (GS Seubersdorf), Birgit Hermann (GS Berching), Rebekka Meier (GS Parsberg), Anne Pscherer (GS Pilsach), Miriam Sentner (GS Lupburg), Maximilian Wiesenberg (GS Dietfurt).

Folgende Lehramtsanwärter für die Mittelschule wurden vereidigt: Melissa Arcos de Leon (MS Seubersdorf), Lisa Bogner und Christoph Schmidt (beide MS Postbauer-Heng), Theresa Frauenknecht (MS Woffenbacher Straße Neumarkt), Esther Gappa (MS Parsberg), Julia Gradl und Tobias Härtl (beide MS Mühlhausen), Daniela Haas (MS Berg), Manuel Volaric (MS Weinberger Straße). Vereidigt wurde außerdem die Förderlehreranwärterin Loreen Gasafi (GMS Freystadt). 

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Deining