Montag, 18.12. - 00:17 Uhr

|

Illegales Konzert bei Pilsach: Anwohner alarmieren Polizei

Weder Gemeinde noch das Landratsamt haben Event genehmigt - 25.09.2017 14:54 Uhr

Laut Musikklänge haben am Wochenende Anwohner rund um Pilsach in Aufregung versetzt. © Archiv


In der Neumarkter Inspektion ist in der Nacht zum Sonntag ein telefonischer Hinweis auf eine Veranstaltung auf einem Wiesengrundstück im Bereich der Keltenschanze nahe der Schneemühle bei Pilsach eingegangen. Eine Polizeistreife kontrollierte gegen 5.15 Uhr das Gelände und wurde mit etwa 30 geparkten Fahrzeugen konfrontiert. Auf dem Grundstück, ein Parkplatz im Wald, zählten die Ordnungshüter etwa 100 bis 200 Personen. Musik wurde zu diesem Zeitpunkt nach Angaben der Polizei nicht mehr gemacht. Ein Hinweisschild bezeichnete die Veranstaltung als "Privatfeier". Ein Anwohner erklärte gestern auf NN-Anfrage, er habe auf der Wiese seinen "Geburtstag" gefeiert.

Pilsachs Bürgermeister Adolf Wolf war am Vorabend gegen 21 Uhr aus Trautmannshofen angerufen worden. Der Rathauschef konnte dem Anwohner nur mitteilen, dass es eine Genehmigung der Gemeinde für die Veranstaltung nicht gegeben habe. Auch Markus Neuwald vom Naturschutz des Landratsamtes erklärte gestern auf NN-Anfrage, dass die Veranstaltung weder beantragt noch genehmigt gewesen sei.

Die Naturschutzbehörde ließ gestern offen, ob ein solches Konzert dort genehmigungsfähig gewesen wäre. Sachgebietsleiter Neuwald wies allerdings darauf hin, dass der Veranstaltungsort im Landschaftsgebiet und im Quellgebiet der Pilsach mit mehreren Brunnen liegt.

Jörg Degenkolb von der Neumarkter Polizei bezeichnete die Veranstaltung als "illegal". "Das hat mit einer Privatfeier nichts zu tun", sagte der Vize-Polizeichef auf NN-Anfrage. Auf dem Gelände seien Notstromaggregate betrieben worden. Deshalb müsse auch geklärt werden, ob von den Verbrennungsmotoren Verunreinigungen des Bodens ausgegangen seien.

Schon einmal abgelehnt

Informationen der Gemeinde Pilsach und des Neumarkter Landratsamtes zufolge ist nicht bekannt, wer der Veranstalter des Konzertes gewesen ist. Bereits vor mehreren Jahren habe es den Versuch gegeben, bei der Kommune und beim Kreis eine Genehmigung für eine ähnliche Veranstaltung zu bekommen. Damals sei das Konzert wegen fehlender Fluchtwege und wegen der nicht vorhandenen Toiletteninfrastruktur nicht genehmigt worden.

Die Neumarkter Polizei ermittelt nun wegen einer ganzen Reihe möglicher Ordnungswidrigkeiten, unter anderem wegen Ruhestörung. Die Polizei fragt deshalb die Anwohner, wer durch die Veranstaltung gestört worden ist. Betroffene mögen sich bei der Polizeiinspektion Neumarkt, Tel. 09181/4885-0, melden.

  

WOLF-DIETRICH NAHR

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pilsach