Mittwoch, 14.11.2018

|

Kita St. Marien zieht durch den Klosterpark

Martinstag Mit Pferd und Bettler - 09.11.2018 18:32 Uhr

Die Stute Lenchen aus dem Reitstall Hollweck aus Höhenberg nahm den Trubel um den heiligen Martin gelassen: Reiterin Luisa schlüpfte in dessen Rolle und teilte den roten Mantel beim Martinsspiel im Klostergarten mit dem Bettler, beobachtet von vielen Kindern mit Laternen. © Foto: Günter Distler


Das Teilen ist wichtig, der Blick dafür, wie viel man selber hat und wie wenig ein anderer: Das zeigten die Darsteller mit der kruzen Szene im Klostergarten nach dem Gottesdienst. Thomas Kaufhold mimte den Bettler, Luisa ritt als Sankt Martin auf Lenchen heran und trennte vom roten Mantel die Hälfte ab – der Bettler nahm die wärmende Gabe gerne an.

Gemeinsam mit Eltern und den Kindkollegen durch den dunklen Park des Klosters zu gehen, schafft ein besonderes Gefühl: Wenn die Laterne, die die Mädchen und Buben vorher extra für diesen Tag gebastelt haben, am Laternenstab schwankend leuchtet. Löwen mit goldgelber Mähne schimmerten da in der Dämmerung, Frösche, Laternen mit Weltraum-Motiven und eine mit einem Einhorn waren im langen Lichterzug vertreten. Begleitet von der Werkvolkkapelle zogen die Kinder mit den Eltern zum Martinsspiel und dann weiter zu einer Stärkung bei Kinderpunsch und Glühwein.

In allen Kindergärten des Landkreises wird dieser Tage der Martinstag gefeiert, die Neumarkter Nachrichten haben stellvertretend für alle in diesem Jahr in der Kita St. Marien Station gemacht.  

kay

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt