Samstag, 17.11.2018

|

zum Thema

Knatternde Bikes bügeln über Ring bei Pollanten

In diesem Jahr wollen auch die Oldtimer ihre Motoren anwerfen — Hobbyrennfahrer messen sich - 20.06.2018 10:22 Uhr

Am Samstag um 9.15 Uhr fällt das Startgatter und die Trainingsläufe beginnen. © Archivfoto: Anton Karg


Als "Moto-Cross" wird die wohl spektakulärste Sportart auf zwei Rädern bezeichnet. Sie verlangt perfekte Motorrad- und Körperbeherrschung, gepaart mit hervorragender Fitness und Kondition. Nach dem Jubiläum im vergangenen Jahr stehen an diesem Wochenende die Piloten bereits zum 27. Mal in Berching am Startgatter.

Der MSC Berching und Schirmherr Bürgermeister Ludwig Eisenreich haben wieder zu dieser Veranstaltung geladen – und Fahrer aus ganz Bayern werden dieser folgen. Denn es h Handelt sich um eines der traditionsreichsten Rennen der Szene.

Zu Gast ist der ADAC MX-Cup. Hier Sind von 50ccm bis zur "Open" ohne Hubraumbeschränkung alle Klassen vertreten. Fahrer von fünf bis über 50 Jahren kämpfen um Punkte und Pokale.

Bereits für 2017 angekündigt – und dann doch nicht am Start – waren die beiden Klassen "Classic und Twin-Shock". Doch für 2018 hat es nun schlussendlich geklappt und die Oldtimer werfen in Berching die Motoren an. Es wird wohl einer der Höhepunkte werden: 30 betagten Herren, Baujahr 1955 bis 1968, aus dem Stuttgarter Raum, die mit ihren fast ebenso alten Maschinen, zum Beispiel der Marke Maico 490 aus der Motorradschmiede Maisch & Compagnons, am Sonntag gegen 13 Uhr an den Start gehen.

"Twin-Shock" heißt übrigens, dass nur Motorräder mit zwei hinteren Stoßdämpfern statt dem üblichen Mono-Federbein an den Start rollen dürfen.

Vorsicht auf dem Sand

Auf der Strecke ist Vorsicht geboten: Der tiefe Sand ist von manchen Fahrern geliebt, von anderen gehasst. Der Untergrund ist nicht jedermanns Geläuf, aber ein Garant für spannende Rennen. Nicht nur die Profis sind gefordert, es gibt auch eine Klasse Clubsport, wo sich Hobbyfahrer messen.

Los gehen die Wettbewerbe am Samstag ab 9.15 Uhr mit den ersten Trainingsläufen. Hier beginnt bereits der Kampf um die besten Startplätze. Ab 13.30 Uhr fällt das Startgatter zu den ersten Wertungsläufen.

Am Sonntag stehen ab 8.15 Uhr nochmals Trainingsläufe auf dem Programm, bevor ab 12.35 Uhr die eigentliche Action startet und der Kampf um Podiumsplatzierungen beginnt. An beiden Tagen ist das Zelt neben der Strecke ab Vormittag geöffnet. Fahrer und Zuschauer werden von der Küche des MSC Berching versorgt.  

kaa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching