Mittwoch, 14.11.2018

|

Mühlhausener Umgehung wird früher fertig als geplant

Abschnitt war eines der Themen beim Gespräch des Regierungspräsidenten - 04.04.2018 06:38 Uhr

Auch die rund fünf Kilometer lange Ortsumgehung von Mühlhausen (unten im Bild: die nördliche Anbindung an die B 299) war Thema bei dem jüngsten Gespräch des Regierungspräsidenten mit Baudirektor Alexander Bonfig. © Staatliches Bauamt Regensburg


Die drei hatten sich getroffen, um über aktuelle Projekte des staatlichen Straßenbaus im Regierungsbezirk Oberpfalz zu sprechen. Allein das Vorhaben der Mühlhausener Ortsumgehung wird derzeit mit einem Kostenvolumen von rund 32 Millionen Euro gebaut.

Baudirektor Alexander Bonfig sagte: „Die Bauarbeiten kommen gut voran.“ Noch dieses Jahr, und damit früher als ursprünglich geplant, könne der Verkehr auf die neue B 299 umgelegt werden. Für die Anwohner der bestehenden B 299, die durch Mühlhausen führt, bedeute das eine enorme Entlastung, so Bonfig.

Auch Lederdorn in Cham bekommt Umgehung

Ein weiteres Thema bei dem Treffen: Mitte April 2018 erfolgt der Baubeginn für die rund neun Millionen teure Ortsumgehung von Lederdorn im Landkreis Cham. Rund 2710 Kilometer Bundes- und Staatsstraßen in der Oberpfalz werden durch die Staatlichen Bauämter Regensburg und Amberg-Sulzbach betreut.

In Ausbau und Erneuerung werden im Jahr 2018 voraussichtlich 115 Millionen Euro investiert, 13 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Derzeit sind insgesamt 17 Planfeststellungsverfahren für Straßenbauvorhaben anhängig. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mühlhausen