Mittwoch, 12.12.2018

|

Nahwärme für Schule, Archiv, Bürgerhaus und weitere

Neumarkt: Neues Netzwerk vorgestellt - Klimaneutral und dezentral - 02.03.2016 14:31 Uhr

In der Bräugassenschule Neumarkt zeigten Stadt und Stadtwerke das neu ausgebaute Nahwärmekonzept: Dominique Kinzkofer (Chef Stadtwerke), OB Thomas Thumann, Uwe Gailler (Stadtwerke Neumarkt). © Edgar Pfrogner


Oberbürgermeister Thomas Thumann sagte, nachdem der Stadtrat sich gegen das Biomasseheizkraftwerk ausgesprochen hat, ging der Auftrag an die Stadtwerke, verstärkt dezentrale Nahwärmenetze zu errichten. Das sei schon mehrfach passiert, nun sei man mit einem weiteren Netz, das auch einig städtische Gebäude versorgt, gut unterwegs — ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Auch das Rathaus I könnte eines Tages, wenn die Heizung erneuert werden muss, über dieses Netz versorgt werden — das sei aber erst in rund zehn Jahren spruchreif, ergänzt Dieter Ullmann vom Hochbauamt.

Wärme und Strom


Stadtwerke-Chef Dominique Kinzkofer legt Wert darauf, dass hier Wärme und Strom erzeugt werden – so habe man auch auf diesem Weg Teil an der Energiewende. Das Blockheizkraftwerk wird mit Erdgas betrieben und bringt 33 kW elektrische und 72 kW thermische Leistung, dazu sind zwei Spitzenlastkessel mit insgesamt 450 kW Leistung und ein 5000 Liter großer Pufferspeicher eingebaut.
  

kay

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt