-3°

Sonntag, 20.01.2019

|

Neumarkter Gastgeber präsentieren sich gebündelt

Übernachtungskatalog wurde in Neuauflage vorgestellt — Auf Anfrage an Gäste verschickt - 10.01.2019 10:55 Uhr

Für Übernachtungs-Gäste mit Benzin im Blut ist das „Audi-Zimmer“ im Nürnberger Hof sicherlich die erste Wahl bei einem Aufenthalt in Neumarkt. © Foto: Günter Distler


Auf 20 DIN-A 4-Seiten präsentiert das Amt für Tourismus zum wiederholten Male eine Übersicht mit Hotels, Gasthöfen, Pensionen und Ferienwohnungen – darunter auch sogenannte Boardinghouses, die für Wochen gemietet werden können.

"21 Sterne stehen über dem Neumarkter Hotelhimmel", sagte Oberbürgermeister Thomas Thumann bei der Vorstellung des Heftes im Nürnberger Hof in der Nürnberger Straße. In Zahlen macht das rund 850 Betten.

Wichtiges auf einen Blick

Das Gastgeberverzeichnis listet die Übernachtungsmöglichkeiten nach Klassifizierung auf. Dazu gibt es Infos zu Preisen, Ausstattungsmerkmalen und Entfernung zu Bahnhof, Autobahn und ÖPNV.

Auf weiteren Seiten des Hefts wird die Citycard Neumarkt für Touristen, der Regionalpark Quellenreich rund um Neumarkt sowie die Option auf Stadtführungen mit dem eigenen Smartphone vorgestellt.

Zudem enthält das Verzeichnis einen Stadtplan, auf dem die Übernachtungsmöglichkeiten eingezeichnet sind, sowie eine Auflistung der großen Feste und Veranstaltungen in der Stadt.

Klar ist: Die meisten Besucher kommen anlassbezogen nach Neumarkt. Die Messen in Nürnberg, allen voran die Spielwarenmesse, seien Zugpferde heißt es bei dem Pressetermin. Aber auch der Bayerische Museumstag im Juli wird für Auslastung der hiesigen Hotels sorgen: Rund 400 Besucher (zumeist nicht-staatliche Museumsleiter aus ganz Deutschland) am Haupttag, dazu je 150 an dem Tag davor und danach werden in Neumarkt erwartet, so der Tourismusamtsleiter.

Für Größeres gewappnet

Neumarkt sei für solche Veranstaltungen gewappnet. "Früher hätte ich mich nicht getraut, mich im Namen der Stadt für den Bayerischen Städtetag zu bewerben. Mittlerweile halte ich es für überlegenswert", sagte dementsprechend Oberbürgermeister Thomas Thumann.

Weit mehr als 300 Mitglieder, darunter Oberbürgermeister und Bürgermeister kommen bei dem Städtetag zusammen. "Es braucht Konferenzräume für alle Parteien sowie einen Raum für die Generalversammlung. Es sollte repräsentativ sein, gleichzeitig müssen alle reinpassen", sagte Thumann

Bislang wurde das jeweils neue Gastgeberverzeichnis in je einem neuen Hotel vorgestellt. Diesmal war mit dem Nürnberger Hof ein alteingesessener Betrieb an der Reihe. Inhaber Karl Felber-Stigler hat für insgesamt zwei Millionen Euro 33 Zimmer umgebaut und saniert. Zuvor waren darin Asylbewerber einquartiert.

Seine Erfahrung: "Um eine Handvoll Leute tut es mir leid, dass ich den Vertrag zur Unterbringung mit dem Landratsamt nicht verlängert habe. Um den Rest nicht." Sie seien mit fremdem Eigentum alles andere als pfleglich umgegangen, zeigt sich der Inhaber frustriert.

Die Zimmer wolle er nun wieder Handwerkern und anderen Hotelgästen zur Verfügung stellen. Als besonderes Highlight bietet er inzwischen auch ein Zimmer an, dessen Bett ein ausgedientes rotes Audi A 8-Cabrio ist sowie ein Lammsbräu-Zimmer, das Grün- und Holztöne dominieren.

Das Verzeichnis gibt es kostenlos in der Neumarkter Touristinfo und auf Messen. Interessierte Stadtbesucher können es sich unter www.neumarkt.de  herunterladen oder zuschicken lassen: Tel. (0 91 81) 25 51 25. 

ALEXANDRA HADERLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt