19°

Donnerstag, 20.09.2018

|

Parsberg: Rockiges Spectaculum auf der Burg

Namhafte Bands machen Mittelalter-Party — Zwei Tage wildes Treiben - 20.04.2018 09:11 Uhr

„Feuerschwanz“ gilt als beliebteste Mittelalter-Partyband Deutschlands. Die Formation tritt am 11. Mai auf der Parsberger Burg auf. © Foto: Artem Selennov


Neben "Feuerschwanz", die schon einmal im Jahr 2011 bewiesen haben, dass sie die beliebteste Mittelalter-Partyband Deutschlands sind und die in diesem Jahr einen der zwei "Headlinerposten" einnehmen, wurde die Band "Versengold" als weiterer Headliner gewonnen.

Mit dem Einstieg der aktuellen CD "Funkenflug" auf Platz zwei der deutschen Albumcharts haben "Versengold" endgültig unter Beweis gestellt, dass sie zu den großen Aufsteigern der deutschen Szene gehören. Mit ihrem ehrlichen, handgemachten Folk-Rock hat die charismatische sechsköpfige Gruppe eine große Zahl treuer Fans um sich geschart.

Mit der Verpflichtung der Band "Paddy and the Rats" hat der Veranstalter erneut einen internationalen Deal gemacht. Die ungarische Band kombiniert Pub Musik mit feinstem Punk Rock und gibt den entscheidenden Touch mit irisch-keltischem Gypsy und Piraten-Einflüssen. Komplettiert wird der Abend mit "Koenix" aus der Schweiz, die wilde Musik aus der Zeit der Sagen und Märchen auf mittelalterlichen Instrumenten zum Besten geben. Moderiert wird der Abend von "Jolandolo vom Birkenschwamm", der auch in den Umbaupausen für Kurzweil sorgen wird. Wer nach Konzertende noch nicht genug hat, wird bei der Aftershow-Party auf seine Kosten kommen.

Am 12. Mai gibt es die Gelegenheit, noch in das große Mittelaltertreiben mit dem Rahmenprogramm auf drei Bühnen einzutauchen.

Konzerttickets zum Vorverkaufspreis sowie nähere Informationen zum gesamten Wochenende gibt es unter www.spectaculum-nordgavia.de

  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg