Samstag, 17.11.2018

|

Parsberger Volksfest mit neuem Festwirt

Werner Semmler übernimmt die Regie — Auftritt des Ministerpräsidenten Markus Söder am Sonntag - 21.08.2018 11:55 Uhr

Der neue Festwirt Werner Semmler legt selbst mit Hand an bei der Einrichtung des Festzeltes für das Parsberger Volksfest. © Foto: Werner Sturm


Viel Neues und über Jahrzehnte Bewährtes sorgen heuer für Stimmung und beste Unterhaltung auf der Wies´n neben der Velburger Straße. Mit dem Parsberger Werner Semmler gibt es erstmals nach 23 Jahren einen neuen Festwirt, und der bringt auch gleich frischen Wind in das Volksfest, das heuer erstmals am Donnerstag beginnt. So erwartet die Gäste ein neues Zelt mit erhöhten Sitznischen an der Stirnseite, mit dekorativen Holzgeländern, handgemalten Bildern der Parsberger Ortsteile sowie von Städten und Ortschaften aus der Umgebung sowie einen überdachten, 15 mal zehn Metern großen Biergarten.

Das Catering im Biertempel übernimmt erstmals mit Michael Greller aus Willenhofen ein Betrieb aus der Region. Vom Hähnchen bis hin zu den obligatorischen Bratwürsten und zum Schweinebraten ist alles im Angebot. Im direkten Anschluss an das Bierzelt hat Semmler ein 21 mal acht Meter großes Weinzelt aufgebaut. "Hier bieten wir ausschließlich erlesene Tropfen direkt vom Winzer an, und dazu gibt es eine große Auswahl an passenden Speisen", so der Festwirt.

Erfolgreichste Showband

Neu präsentiert sich das Musikprogramm. Semmler hat lauter Top-Bands engagiert. Den fulminanten Auftakt macht am Donnerstag, 23. August, ab 20 Uhr mit Barbed Wire eine Formation, die von den Fachmedien bereits als beste und erfolgreichste Showband Deutschlands ausgezeichnet wurde. Am Freitag, 24. August, ab 20 Uhr lassen es die Gipfelstürmer um Frontmann Jörg Bauer krachen, und am Samstagabend kommt Reset. Die Partyband ist unter anderem für ihre spektakuläre Show bekannt und hat schon die größte Oktoberfesttour der Welt mit mehr als 100 000 Zuschauern gespielt.

Am Sonntag ab 12 Uhr musizieren die Pfalzgrafen: Die Gruppe besteht seit 2013 aus sechs erfahrenen Musikanten aus dem Neumarkter Raum. Um 19 Uhr sorgt Öha für Stimmung. Für den krönenden Abschluss am Volksfestmontag hat Semmler die Band Herz-Ass gebucht. Mit volkstümlichem Outfit und 25 Instrumenten auf der Bühne gilt Herz Ass als Grenzgänger zwischen Volksmusik und modernem Party-Schlager.

Zusammen mit dem Festwirt freuen sich Bürgermeister Josef Bauer und Volksfestreferent Günter Krotter auf einen von Günther Wunderle gut bestellten Festplatz mit Kinderkarussell, Autoscooter sowie den rasanten Fahrgeschäften Happy Traveller und Hip Hop. Daneben sorgen ein Schießstand und eine Losbude für Abwechslung. Weitere Fieranten und Speisestände bereichern das Geschehen.

Größte Bierprobe

Das Festbier liefert wie immer die Lammsbrauerei aus Neumarkt. Die Maß kostet 7,80 Euro. Die traditionelle Bierprobe findet bereits am Mittwoch im Festzelt statt. Mehr als einhundert Bierkenner aus den Parsberger Vereinen und Betrieben können sich dabei von der Qualität des bernsteinfarbenen Gerstensafts der Lammsbräu überzeugen: Bei der wohl größten Bierprobe weit und breit.

Das Fest selbst wird am Donnerstag um 17 Uhr eröffnet. Am Freitag um 17.30 Uhr ist in der Stadtmitte Standkonzert mit Schäfflertanz und Freibier. Am Samstag um 15 Uhr ist der Altennachmittag mit der Gruppe 4th. Rund 850 Seniorinnen und Senioren hat die Stadt zu einem halben Hähnchen und einer halben Maß Festbier eingeladen. Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst, musikalisch gestaltet von der Lupburger Blasmusik.

Um 17 Uhr sprechen Ministerpräsident Markus Söder und Finanzminister Albert Füracker. Gegen 22 Uhr ist das Brillantfeuerwerk. Am Volksfestmontag lockt der Familiennachmittag mit ermäßigten Preisen. Um 15.30 Uhr tritt der Zauberclown Emma im Weinzelt auf. Ab 16 Uhr ist zum Ausklang der Tag der Betriebe und Behörden. 

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg