20°

Freitag, 21.09.2018

|

Prächtiger Festzug zum Auftakt des Volksfestes in Freystadt

Freystadt feiert bei strahlendem Sonnenschein mit Standkonzert — Lauf ausnahmsweise am Samstagnachmittag - 02.06.2018 10:24 Uhr

Die Festdamen der Freystädter Feuerwehr waren nur ein Hingucker beim Festzug über den Marktplatz. Am Straßenrand wurden sie von begeisterten Zuschauern begrüßt. © Fotos: Anne Schöll


Wie alle Jahre gab es zu Beginn des Festes ein Standkonzert auf dem Rathausplatz. Schmissige Blasmusik boten die Stadtkapelle Freystadt, die Blaskapelle Thannhausen, die Musikkapelle Meckenhausen und – nun zum zweiten Mal dabei – die Blaskapelle Berngau. Immer dicht umlagert von Durstigen, die einen Becher Freibier zu ergattern versuchten, war der "Pyraser Bierhimmel".

Bevor sich der Festzug formierte, dirigierte Bürgermeister Alexander Dorr einen flotten Marsch. Dann setzte sich der lange Zug in Bewegung Richtung Oberes Stadttor über die Marktstraße und durch das Untere Stadttor weiter über die Berchinger Straße. Nach dem Wenden auf dem Edeka-Parkplatz ging der Gegenzug zurück über die Berchinger Straße. Hier bog er in den Lindenweg ein und hatte dankbare Zuschauer. Grund: Fast die gesamten Bewohner des Seniorenzentrums hatten sich am Straßenrand versammelt, um das Schauspiel zu bewundern, bevor die Gruppen zum Volksfestplatz weiter marschierten.

Nicht nur das Brauereigespann, gezogen von vier schweren Kaltblütern, war ein Hingucker. Auch das von den Mitgliedern des Krippenvereins mitgeführte, maßstabgetreu nachgebaute Modell der Freystädter Wallfahrtskirche, platziert auf einer Pferdekutsche, fand Bewunderer. Die vielen Gruppen und Vereine, insgesamt über 1000 Teilnehmer, hinterließen einen bunten, fröhlichen Eindruck.

Von der Politprominenz gaben sich Finanzminister Albert Füracker, Landrat Willibald Gailler und natürlich als Hausherr Bürgermeister Alexander Dorr samt Stellvertretern und Stadtratsgremium die Ehre – ebenso Stadtpfarrer Pater Amadeus Buchtzik, Brauereivertreterin Marlies Bernreuther und Festwirt Christian Schlögl mit seiner Mannschaft.

72 Vereine und Gruppen

Mitgefeiert haben 72 Vereine und Gruppen, die sich zum Anstich des ersten Fasses im Festzelt versammelten.

Kein Tröpfchen Bier ging daneben: Bürgermeister Alexander Dorr stach fachmännisch das erste Fass an.


Die Mörsdorfer Fußballer hatten ihren Pokal dabei, den sie bei der Pfingststadtmeisterschaft gewonnen haben, und ließen ihn nach dem Anstich mit Freibier auffüllen. Bevor Dorr zur Tat schritt, lud er alle Betriebe und Vereine zum Abend der Betriebe am Freitag mit den Gipfelstürmern ein. Weiter wies er auf den Kinder- und Seniorennachmittag am Samstag ab 15 Uhr hin und auf den Volksfestlauf, der heuer ausnahmsweise am Samstagnachmittag startet mit dem Bambinilauf um 16 Uhr und dem Hauptlauf eine Stunde später.

Grund dafür ist das 150-jährige Gründungsjubiläum, das die Freiwillige Feuerwehr Freystadt einen Tag später feiert mit Kirchenzug, Totengedenken, Festgottesdienst im Festzelt, Jubiläumsumzug um 14 Uhr und Fahneneinzug ins Festzelt. Hier gab Dorr eine wichtige Programmänderung bekannt: Fetzige Musik zum Einzug am Nachmittag und die Stunden danach kommt von der Band "Gaudinudeln", nicht, wie angekündigt, von der Blaskapelle Jahrsdorf.

Dann war es so weit: Der obligatorische Anstich des ersten Fasses süffigen Volksfestbieres gelang Dorr, ohne dass ein Tropfen daneben ging. Mit einem Prosit wurde das 51. Volksfest eröffnet. Für die passende Musik sorgte die Blaskapelle Thannhausen. Abends übernahm "Partyfieber" das musikalische Ruder. 

ANNE SCHÖLL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt