20°

Mittwoch, 17.10.2018

|

Radarfalle in Berching: Zwei Raser büßen mit Fußwallfahrt

Der Schnellste ließ sich von der Rennleitung mit Tempo 132 bei erlaubten 70 fotografieren - 08.09.2018 12:01 Uhr

Eine Möglichkeit, das Verkehrsverhalten zu ver­bessern, ist die Radarmessung. © Symbolbild, Colourbox.com


Die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg hatte am Freitag, 7. September, zwischen 13 und 17 Uhr ihre Radarfalle an der B<ET>299 auf Höhe von Berching aufgebaut. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit dort beträgt 70 Stundenkilometer. In den vier Stunden passierten 900  Fahrzeuge die Stelle, 134 der Fahrer waren zu schnell dran.

Der Spitzenreiter ratterte mit 132 km/h durch den Laserstrahl. Das kostet Geld und Zeit, denn zum einen ist er 440 Euro los und kassiert zwei Punkte, zum anderen darf er jetzt zwei Monate zu Fuß gehen. Er war aber nicht der einzige, auch ein anderer Fahrer kassiert demnächst ein Fahrverbot.  


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

nn/wof

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Berching