Freitag, 16.11.2018

|

Reha-Sportler freuen sich über Boule-Bahn

Anlage neben dem Sportheim des TV Parsberg eingeweiht — Behindertensportgruppe ist Bezirksmeister - 13.08.2018 18:56 Uhr

In Parsberg hat Bürgermeister Josef Bauer (5.v.l.) eine Boule-Bahn für die Behindertensportgruppe ihrer Bestimmung übergeben. © Foto: Werner Sturm


Immer am Donnerstag treffen sich die Petanque-Spieler der BSG zum Training mit den 720 bis 750 Gramm schweren Stahlkugeln. Bisher taten sie das bei den Tennisplätzen im Freizeitzentrum an der Hatzengrün. Es war aber schon lange ein Wunsch der BSG-Führung um den Vorsitzenden Hartmut Schember und Übungsleiter Gottfried Hiller, auf einer eigenen Boule-Bahn spielen zu können. Bürgermeister Josef Bauer hat dies versprochen, Stadtbaumeister Gerhard Behringer hat die Planung übernommen, und das Bauhof-Team um Karl Harfolk hat diese jetzt angrenzend an den neu gestalteten Stadtpark, direkt neben dem BSG-Heim, in die Tat umgesetzt. Entstanden ist eine drei Meter breite und knapp über 15 Meter lange Bahn, aufgefüllt mit feinem Kiessand, der sich ausgesprochen gut für die Sportart eignet.

Petanque ist ein Geschicklichkeitsspiel und ein Präzisionssport, der von einem bis zu drei Spielern im Wettbewerb ausgeübt wird. Es ist die weltweit bekannteste Variante des Boule-Spiels. Beim Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern (BVS) ist das Petanque-Spiel ein fester Bestandteil der sportlichen Aktivitäten. Bei den Turnieren spielen jeweils zwei Mannschaften gegeneinander. Die Spieler versuchen dabei, ihre Kugeln möglichst nahe an die Zielkugel heranzubringen. Dabei ist es erlaubt, mit dem eigenen Wurf gegnerische Kugeln möglichst weit weg zu stoßen oder die Zielkugel in eine für den Gegner ungünstige und für die eigene Mannschaft günstige Stellung zu bringen. Gewonnen hat die Mannschaft, die zuerst elf Punkte erreicht hat.

Die Spieler der BSG haben darin eine große Fertigkeit erreicht. 2017 wurde man auf heimischer Anlage Bezirksmeister. Der Titel konnte heuer mit der Mannschaftsaufstellung Ernst Hoidn, Wolfgang Müller und Franz Freihart verteidigt werden.

Im Beisein des TV Vorsitzenden Johann Lang und der Petanque-Spieler der BSG übergab Bürgermeister Bauer jetzt die rund 6000 Euro kostende Anlage. WERNER STURM 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg