-0°

Donnerstag, 13.12.2018

|

zum Thema

SCO punktet im Mattenkrimi

Ringen: 18:16 in Regensburg Schüler dominieren das Derby - 02.12.2018 20:09 Uhr

In der Tabelle klettert der SCO auf den vierten Platz (12:14) vor Schonungen (11:15), das erwartungsgemäß in Lichtenfels verlor. In den zehn Einzelkämpfen in Regensburg stellte jede Staffel fünf Sieger, wobei der SCO erneut Niko Dobrev ersetzen musste.

57 Kilo, klassisch:Kampfloser Sieger Baschir Katojev (AC Regensburg).

130 Kilo, Freistil: Der lang erwartete "Kampf der Giganten" Patrik Fanderl (SCO), zweifacher bayerischer Freistilmeister, gegen den deutschen Strong-Man Sieger Robert Heinrich, immerhin auch bayerischer Meister im Griechisch-römisch 2017. Wie von Insidern erwartet hatte der 42-jährige Regensburger gegen den 25-jährigen Ölsbacher nicht die geringste Chance. Fanderl holte Punkt für Punkt und schickte den sichtlich geknickten Strong-Man mit einer Abbruchniederlage nach 4:08 Minuten von der Matte.

61 Kilo, Freistil: Gegen das Ausnahmetalent Magomet Katojev hatte Lukas Leinweber ebenfalls nicht die geringste Chance. Noch in der ersten Runde muss sich der Oberölsbacher die Abbruchniederlage wegen technischer Unterlegenheit gefallen lassen.

Zwei Minuten in der Brücke

98 Kilo, klassisch: Der durch die WM lange verhinderte Zsolt Török stand dem SCO wieder zur Verfügung und begann den Kampf gegen den Regensburger Höpfl etwas ruhiger, wodurch dieser eine Chance gegen den Vizeweltmeister witterte. Török zerstörte die aufkeimende Regensburger Hoffnung jedoch mit der ersten Bodenlage schnell: Ein kurzes Grifffeuerwerk und der Kampf war nach knappen zwei Minuten beendet.

66 Kilo, klassisch: Überraschendes Ende des Leichtgewichtskampfs für Christian Gregor. Bereits in der ersten Minute fiel der Oberölsbacher auf einen Kopfzug des Regensburger Oktonikov herein, hielt die Brücke dann stolze, knappe zwei Minuten, um dann doch noch die Schulterniederlage zu kassieren.

86 Kilo, Freistil: Einen taktischen Kampf lieferte sich Thomas Kleesattel gegen den körperlich überlegenen Yanik Schmidt. Er unterlag zwar mit 0:5 Einzelpunkten, konnte die höher eingeplante Punkteausbeute des ACR jedoch deutlich verhindern.

71 Kilo, Freistil: Spannung pur bis zum Schlussgong lieferten sich Zahari Bahir (ACR) und dem Ölsbacher Martin Kölbl. Der Punktsieg des Gastgebers mit 10:6 kam erst in den Schlusssekunden zu Stande.

75 Kilo, klassisch: Ebenso spannend die Auseinandersetzung zwischen Anton Roth und Daniel Sittel (SCO). Hier hatte im Kampf zweier gleichwertiger Gegner jedoch Sittel das glücklichere Ende für sich. Wenige Sekunden vor Kampfschluss gelang ihm die wichtige Wertung zum 5:2-Punktsieg.

80 Kilo, klassisch: Seine internationale Topform stellte Petr Novak (SCO) auch gegen den Regensburger Oliver Schmidt unter Beweis. Bei einer 11:0-Punktführung schulterte Novak den überforderten Gastgeber noch in der dritten Kampfminute.

75 Kilo, Freistil: Die Entscheidung über den Gesamtsieg musste im abschließenden Weltergewichtskampf zwischen Csoti Gabor (ACR) und Marco Dürmeier (SCO) fallen. Der Ölsbacher zögerte nicht lange, setzte alles auf eine Karte und schulterte den Regensburger nach 35 Sekunden mit einem spektakulären Ausheber.

Schüler: ASV Neumarkt – SCO 12:50 – Ihren bisher höchsten Sieg konnte die Oberölsbacher Nachwuchsstaffel ausgerechnet beim Lokalrivalen ASV Neumarkt feiern. Doppel-Schultersieger waren Jakob und Lukas Geitner, Nico Paldino, Jamie-Leon Dirnhofer, Fabian Meier, Felix Leinweber und Ludwig Bayer. 

hmai

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg