18°

Freitag, 21.09.2018

|

Tränen vor Lachen: Pfarrer schwänzt die Wallfahrt

Gelungene Premierenaufführung der Theatergruppe der DJK Burggriesbach - 21.03.2018 08:50 Uhr

Aufregung herrscht bei den Wallfahrerinnen im Theaterstück „Da Schippedupfer“, als sie dahinter kommen, was die Männer so treiben. © Foto: Anne Schöll


"Da Schippedupfer" ist eine Kommödie, nicht in fünf Akten, sondern in fünf Tagen, aus der Feder des Münchner Autors Peter Landstorfer. Im Theater geht es um die Männer von Schaidlfing, das sind Salus Springorum (Rudi Zech), da Schmolch Kitze (Michael Grabenbauer), da Saxn-Sammer-Sirtl (Richard Seidl), da Rindl Hupf (Johann Billner), Oskar Beinlein (Wilfried Erbe) und da Schwartl (Bernhard Meyer), die sich zum alljährlichen Schippedupfer-Ausflug nach Haiperting rüsten.

Jährliche Wallfahrt

Die Frauen des Dorfes, Elsbett Schützin (Martha Auhuber), Euklelia Springorum (Andrea Stadler), de Rindl Schepps (Sonja Stadler), d’Suise (Katharina Hiemer) und de Federl (Judith Adler) bereiten sich ihrerseits auf die jährliche Wallfahrt vor.

Alles scheint wie immer zu laufen, bis Pfarrer Mendus Pockmayr (Josef Thumann) auf die Idee kommt, dieses Jahr auch zum Schippedupfen mitzufahren. Gegenüber den Frauen gibt er vor, dass er dringend zu einer Hospiz gerufen wird und deshalb nicht mit auf Wallfahrt gehen kann. Von da ab geht in Schaidlfing die Post ab, die Ruhe im Dorf ist dahin.

Irrungen und Wirrungen

Belustigende Irrungen und Wirrungen nehmen sehr zur Freude der Zuschauer ihren Lauf, als die Frauen erfahren, dass der Pfarrer gelogen und sich klammheimlich den Männern angeschlossen hat und was diese da so treiben, während sie beim Beten unterwegs sind.

Die Aufführungen werden wiederholt am Freitag, 23. März, und Samstag, 24. März, jeweils um 19 Uhr, am Sonntag, 25. März, um 15 Uhr. Restkarten gibt es an der Nachmittags-/ Abendkasse. Der Eintritt beträgt acht Euro.  

ANNE SCHÖLL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt