28°

Donnerstag, 20.09.2018

|

Urgestein-Award für Fruth

Gründer der FIT AG erhielt Preis bei der "Rapid.Tech" in Erfurt - 24.06.2018 10:56 Uhr

Carl Fruth erhielt den Urgestein-Award in Erfurt. © Foto: FIT AG


Ihre Anfänge nahm die FIT Additive Manfacturing Group 1995 in Fruths Garage. Ursprünglich aus dem Rapid Prototyping kommend, hat der Gründer und Vorstandsvorsitzende das Potential des werkzeuglosen Schichtbaus erkannt und das Unternehmen mit Gespür für Trends und Technologien erweitert.

Mit einem Umsatz von 25,4 Millionen Euro 2017 und mehr als 300 Mitarbeitern weist die FIT AG die größten Kapazitäten für die additive Fertigung von Aluminiumteilen auf und hat mit der ersten rein für Additive Fertigung konzipierten Fabrik die Produktionsprozesse auf Industriereife gehoben.

Auch für die "Rapid.Tech + FabCon 3.D" ist Fruth ein Mann der ersten Stunde. Zum 15. Jubiläum der Erfurter Messe wurde der Brancheninsider für sein Engagement mit einer 3D-gedruckten Trophäe geehrt.

"Prometheus" von Lupburg

Dieser "Urgestein"-Award ist ein Sinnbild für Prometheus, der der Menschheit die Fackel des Fortschritts überreicht. Geehrt wurden 15 internationale Trendsetter und Wegbereiter der Additiven Fertigung, die seit 15 Jahren das Gesicht der Branche sind.

Fruth freute sich über den Preis: "Auf der Rapid.Tech treffen wir die ganze Familie des Additive Manufacturing. Besonders erfreulich ist, dass die Veranstaltung jedes Jahr wieder ein Magnet für talentierten Nachwuchs und vielversprechende Ideen ist. Die Tatsache, dass ein Urgestein-Award überreicht werden kann, zeigt die Lebendigkeit der Branche."  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lupburg