Mittwoch, 14.11.2018

|

Vandalismus in Oberbuchfeld: Polizei sucht heiße Spur

Firmenchef hatte Belohnung für Ergreifung der Täter ausgesetzt - 27.06.2018 06:05 Uhr

Verkokelte Reste. © André De Geare


Norbert Rohmann, Chef der betroffenen Baufirma aus Beilngries, hatte Anfang Juni Anzeige erstattet und für sachdienliche Hinweise 500 Euro Belohnung ausgesetzt, nachdem unbekannte Täter wiederholt auf der Baustelle groben Unfug getrieben hatten (wir berichteten). Es wurde mehrfach die Tür des Bauwagens aufgebrochen. Bolzen des Radladers landeten im Dixi-Klo. Die Täter legten mit Brettern Feuer unter dem Radlader und neben dem Container. Auch leere Spraydosen wurden aus dem Müllbehälter geholt, angezündet und zur Explosion gebracht. Zwei Kunststoffwasserbehälter wurden in Brand gesetzt. "Das ist lebensgefährlich", warnte Rohmann, der jugendliche Dirtbiker in Verdacht hat.

Inzwischen hat die Baufirma — wie von Bürgermeister Alois Scherer angeraten — eine Wildüberwachungskamera auf der Baustelle installiert. Bislang sei jedoch noch niemand "in die Falle" gegangen, sagt Rohmann: "Uns ist sowieso am liebsten, wenn keiner kommt." Auch die Belohnung wollte sich bisher offenbar keiner verdienen. Die Polizeiinspektion Neumarkt hat noch keine heiße Spur.

Es habe nur eine Frau angerufen, die Jugendliche dabei beobachtet hatte, wie sie an anderer Stelle in Deining Rampen für ihre Fahrräder bauten, berichtet Rohmann. "Die wurde dann von denen angemacht, warum sie so dumm schaut. Aber das ist noch kein Beweis."

Bürgermeister Scherer hatte die Fahrradclique in Schutz genommen: "Die waren das bestimmt nicht." 

Christine Anneser Neumarkter Nachrichten E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Deining