23°

Dienstag, 18.09.2018

|

Vom Landkreis Neumarkt für ein Jahr in die USA

Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestags lädt junge Leute dazu ein - 03.09.2018 10:07 Uhr

Symbolfoto © colourbox.com


Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) bietet Schülern und jungen Berufstätigen die Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben live kennenzulernen.

Besonders angesprochen sind junge Berufstätige oder Auszubildende, die zum August 2019 eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31. Juli 1994 geboren sind. Die Absolvierung eines Freiwilligen Sozialen Jahres oder Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie die Dauer des Wehr- oder Zivildienst wird auf das Alter angerechnet.

In den vergangenen Jahren fanden sich immer wieder junge Leute aus der Region – zuletzt Christina Niebler aus Lauterhofen und Anna Freihart aus Ittlhofen. Die beiden Frauen haben sich im August aufgemacht.

Einzigartige Kombination

Im Rahmen des PPP konnten seit 1983 bereits fast 27.000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent junge Berufstätige.

Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres die Patenschaft für die Jugendlichen. Der Nuemarkter CSU-Bundestagsabgeordnete Alois Karl möchte geeignete Bewerber auf diese Chance aufmerksam machen und sie ermutigen, sich zu bewerben. Denn dieses Jahr präge die Persönlichkeit und sei ein wertvoller Baustein für ein später erfolgreiches Leben.

Unterlagen online

Bewerbungsunterlagen können bis Freitag, 14. September 2018, bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) angefordert werden.

Nähere Informationen zum Programm können zudem im Neumarkter Abgeordneten-Büro von Alois Karl, Tel. (0 91 81) 48 75 55, eingeholt werden.  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt