24°

Donnerstag, 19.04.2018

|

Wenn der "Hoteldrache" das Zepter nicht abgeben will

Kolpingfamilie Lauterhofen serviert zum Jahreswechsel wieder ein gelungenes Schauspiel — Noch zwei Aufführungen - 03.01.2018 11:53 Uhr

Das Kolpingtheater Lauterhofen spielt „Der Hoteldrachen“ im Pfarrheim St. Raphael. © Foto: Jutta Riedel


Die neun Laienspieler unter der Regie von Florian Wittmann und Katharina Pfälzer, die zwei Monate für diese Komödie geprobt haben, wurden mit begeistertem Applaus für die überaus gelungene Darbietung im Pfarrheim St. Raphael belohnt, das mit seiner aufwendigen Kulisse durchaus überzeugt.

Turbulent geht es zu im Hotel "Sonnenschein", das vom "Hoteldrachen" Erika Reithmeier, hervorragend verkörpert von Doris Wildfeuer, in strenger Regie geleitet wird. Oft kritisiert für ihren harschen Umgangston, ist die Chefin jedoch erst dann bereit, an ihre Tochter Franzi (Alexandra Schwarz) "das Zepter abzugeben", wenn diese einen reichen Hotelierssohn heiratet.

Dummheit ist in Ordnung

Dieser darf gerne ein bisschen dumm sein — "es gibt nix Schlimmeres als einen g‘scheiten Schwiegersohn" — denn Mama Reithmeier möchte gerne auch nach der "Machtübergabe" Einfluss nehmen und weiter über das Hotel bestimmen.

Mit Bräutigam Bertl Haslinger (Sebastian Bayerl), der allerdings seine eigenen fragwürdigen Ziele verfolgt, hat Franzi endlich einen Hotelerben gefunden, doch zwei Tage vor der geplanten Hochzeit erwischt sie ihn in flagranti mit der Nachbarin.

Um die Situation noch zu retten, kommt Portier Toni (Mike Matthei) auf die glorreiche Idee, mit Schauspielern eine Hochzeit zu inszenieren. Max Frank (Robert Spies) soll die Rolle des Bräutigams übernehmen, Pfarrer Bergmüller (Florian Wittmann) wird durch ein Double, den trinkfreudigen Berliner Hotelgast Leo Finke, ersetzt.

Mit ins Spiel kommen dessen Ehefrau Heide Finke (Michaela Weber), die im Hotel aufkreuzt auf der Suche nach ihrem Ehemann, der Musiker "Mambo Charlie" (Michael Krieger), der stets betrunken an der Hotelbar zu finden ist, und der Handelsvertreter Florian Stocker (Alexander Graf), der bereits seit Jahren Stammgast im Hotel ist.

ZWeitere Aufführungen: Freitag und Samstag, 5./ 6. Januar, jeweils ab 20 Uhr. Karten gibt es an der Avia-Tankstelle Strobl-Williams und an der Abendkasse.  

JUTTA RIEDEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lauterhofen