Dienstag, 25.09.2018

|

Burghaslacher Kameradschaft feiert Jubiläum mit Militärübung

"Drei-Franken-Marsch 2018" als Vielseitigkeitswettkampf - 27.07.2018 13:07 Uhr

Am Ehrenmal in Burghaslach legten Bürgermeister Armin Luther und führende Dienstgrade der Reserve einen Kranz nieder. © Peter Vietze


Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Reservistenkameradschaft (RK) Rimbachgrund–Burghaslach führte das Landeskommando Bayern, Regionalstab Territoriale Aufgaben Nord mit dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V., Bezirksgruppe Mittelfranken, und der RK Rimbachgrund-Burghaslach einen Vielseitigkeitswettkampf für Reservisten aus den drei fränkischen Bezirksgruppen als Dienstliche Veranstaltung durch.

Ziel war es im Rahmen der militärischen Ausbildung die militärischen Kenntnisse und Fertigkeiten zu trainieren und die "Körperliche Leistungsfähigkeit" zu erhalten, sowie den Teilnehmern die Möglichkeit zum Vergleich des Ausbildungs- und Leistungsstandes bei der Durchführung eines Marsches mit Stationen zu geben. Weiterhin sollte durch den Wettkampfcharakter die Teamfähigkeit und die kameradschaftlichen Beziehungen gefördert werden.

Neun Stationen auf zwölf Kilometern

Vom Meldekopf im Feuerwehrgerätehaus Burghaslach starteten die Mannschaften mit je drei Teilnehmern auf die zirka zwölf Kilometer lange Marschstrecke, in die neun Stationen integriert waren. Wettkampfaufgaben waren unter anderem das Orientieren im Gelände mit Karte und Kompass nach Bezugspunktverfahren, Erste Hilfe und lebensrettende Sofortmaßnahmen, das Überwinden von Gewässern oder Überqueren eines Minenfeldes. Zudem waren Fragen zur Sicherheitspolitik zu beantworten. Der Wettkampf wurde als Patrouille zu Fuß mit Unterstützung des THW Ortsverband Neustadt/Aisch und der Wasserwacht Bad Windsheim durchgeführt.

Sehr erfreut waren die Veranstalter des Marsches über die Aufwartung mehrerer Mandatsträger, darunter MDL und stellvertretender Landrat Hans Herold sowie Burghaslachs Erster Bürgermeister Armin Luther. Die Gesamtleitung des Marsches hatte Oberst der Reserve (d. Res.) Stefan Berger, die Wettkampfleitung Hauptmann der Reserve. Rainer Breit. Als Funktionspersonal agierten Reservisten aus den fränkischen Bezirksgruppen. Die Dienstaufsicht hatte Oberleutnant Silvio Tomasello S3-Offizier beorderungsunabhängige Reservistenarbeit des Regionalstabes Nord Nürnberg, der einen positiven Eindruck vom Drei-Franken-Marsch mit nachhause nehmen konnte.

Nach Auswertung der Punktezettel im Meldekopf zogen die Reservisten unter dem Kommando von Oberst der Reserve Stefan Berger zur Kranzniederlegung an das Ehrenmal in der Ortsmitte von Burghaslach, und zur anschließenden Siegerehrung auf den Rathausplatz. Allen Voraus die Blaskapelle "Drei-Franken-Eck", gefolgt vom "Reservisten- Ehrenzug- Franken", dem Jubelverein "Reservistenkameradschaft Rimbachgrund-Burghaslach", den Wettkämpfern und Funktionern.

"Guter Kamerad" am Ehrenmal

Am Ehrenmal legten Bürgermeister Luther, Oberfähnrich zur See Jürgen Walz, der Bezirksvorsitzende der Bezirksgruppe Mittelfranken Hauptfeldwebel d. Res. Matthias Steinbauer, Bezirksorganisationsleiter der Bezirksgruppe Mittelfranken Hauptfeldwebel d. Res. Dieter Hummel sowie der Gesamtleitende des "Drei-Franken-Marsches 2018" Oberst d. Res. Stefan Berger zu den Klängen des "Guten Kameraden" am Fuße des Ehrenmals einen Kranz nieder.

Bei der Siegerehrung der ersten zehn erhielt als Sieger mit 598 Punkten die Mannschaft der RK Hochstadt den von Landrat Helmut Weiß gesponserten Pokal, den Bürgermeister Armin Luther überreichte. Platz zwei mit 579 Punkten belegte der Wettkampfkader der Bezirksgruppe Mittelfranken vor der Reservistenkameradschaft Großgeschaid mit 575 Punkten (ebenfalls Mittelfranken).Eine Motivationsmedaille gab es von Oberleutnant Silvio Tomasello für die RK Fürth II auf dem letzten Platz von 20 Mannschaften. 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Burghaslach