Freitag, 15.12. - 16:40 Uhr

|

Business-Forum: "Wolz Nautic" lädt Unternehmer ein

Interessierte aus dem Landkreis konnten sich ein Bild machen - 05.12.2017 18:07 Uhr

Geschäftsführer Michael Wolz (Mitte) führte die Gäste durch das international renommierte Unternehmen nahe Uffenheim. © privat


Zu dem Event eingeladen hatte das "BusinessForum", ein Zusammenschluss der Wirtschaftsförderung des Landkreises und der Wirtschaftsvereinigung des Landkreises.  Seit über sechs Jahren organisiert das "BusinessForum" regelmäßig Besichtigungen von Betrieben in der Region. Nach der Begrüßung durch die Veranstalter, Landrat Helmut Weiß und Uffenheims Zweiter Bürgermeister Hermann Schuch, gab "Wolz Nautic"-Geschäftsführer Michael Wolz den Gästen in einer kurzen Unternehmenspräsentation einen Überblick über die Historie, Entwicklung und Erfolge des 1927 in Luxemburg gegründeten Unternehmens. Seine Wurzeln hatte dieses in der Herstellung von hochwertigsten Möbeln. 

Nach dem Krieg wurde die Firma in der alten fränkischen Heimat der Vorfahren wieder aufgebaut, doch die Nachkriegssituation zwang die Firma, sich neue Technologien anzueignen und unkonventionelle Lösungswege zu beschreiten, wie es Michael Wolz ausführte: "Seit 1984 erschließt Wolz Nautic den internationalen Bootsmarkt und hat mit der Übernahme der Verantwortung in dritter Generation im Jahr 1990 das Unternehmen konsequent auf den maritimen Bereich ausgerichtet".

"Wolz Nautic" fertigt für Yachten komplette Decks sowie Holzbauteile, die im maritimen Außen- und Innenbereich eingesetzt werden. Außerdem werden Holzausstattungen für Einzelbäder oder für Hotelanlagen hergestellt. Neben Kunden wie "Bavaria Yachtbau" aus Giebelstadt, beliefert Wolz Nautic nach Auskunft des Geschäftsführers "die meisten und größten Werften im Serienboot- und Megayachtbereich in Europa". Die 110 Mitarbeiter stellen heute auf einer Gesamtfläche von rund 12.000 Quadratmetern jährlich rund 2.000 vorgefertigte Schiffsdecks her. Hinzu kommen exklusive Sonderaufträge im Megayacht-Bereich.

 In einer einstündigen Führung durch das Werk im Gewerbegebiet Langensteinach gewannen die Besucher einen Eindruck von den Produktionsabläufen. Das Unternehmen hat mit der Idee des vorgefertigten Teakdecks auf HPL - High Pressure Laminate, ein in Harz getränkter, hochfester und dennoch flexibler Werkstoff - den Yachtdeckbau neu definiert. Dieser wird als Trägersystem für die Decks verwendet – ein Innovationsvorsprung, der dem Unternehmen den Ruf als Weltmarktführer gesichert hat. Hinzu kommt der Einsatz von neuesten Technologien und Entwicklung von Produkten wie 3D-gefrästem Kork, der insbesondere zur Schall- und Gewichtsreduzierung im Schiffsdeckbau beiträgt. Dies führte unter anderem zum Auftrag der Fertigung des Decks des Segelschulschiffes "Gorch Fock" der Deutschen Marine.

Im Anschluss hatten alle Beteiligten die Gelegenheit sich im persönlichen Gespräch auszutauschen und näher kennen zu lernen.

  

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt