11°

Samstag, 21.10. - 07:07 Uhr

|

Dachsbach: Vielfältige Kunst in historischem Ambiente

Ganz schön "EigenArt"ig - Veranstaltung vom 5. bis 7. Mai - 02.05.2017 12:34 Uhr

Vielfältige Kunst im rustikalen Ambiente des Dachsbacher Wasserschlosses macht die Galerie so „EigenArt“ig. © Harald Munzinger


Mit ihrem ganz speziellen Ambiente sowie der Auswahl von versierten Kunstschaffenden aus vielfältigen Bereichen ist „EigenArt“ über die Region hinaus zum Begriff geworden. Im letzten Jahr konnte man das zehnjährige Bestehen mit stets steigenden Besucherzahlen und der positiven Resonanz von der Aussteller-, wie von der Gästeseite feiern.

Die elfte Galerie im Aischtal erfährt allerdings eine bedauerliche Einschränkung: Der Ausstellungsort "Schränkla" entfällt, da die Gemeinde zeitgleich im Umgriff der Schreinerei einen großen Flohmarkt zugelassen hat und deshalb dort aus Platz-, wie auch aus Sicherheitsgründen die Kunstveranstaltung nicht stattfinden kann.

Auf das Wasserschloss beschränkt, hofft man dennoch auf die gewohnt gute Resonanz und bietet den Kunstfreunden aus der Region neben den Ausstellern ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Die Eröffnung der "EigenArt" wird am Freitagabend um 19 Uhr wiederum Prof. Dr. Ing. Ingo Klöcker mit einem Vortrag über „Papier Kunst Handwerk“ eröffnen und der Männergesangverein 1865 Dachsbach dazu für den gewohnt „guten Ton“ sorgen.

Am Sonntag, 7. Mai, unterhält zunächst von 14 bis 15.30 Uhr der Akkordeon-Solist Heinz Aumüller die Gäste. Von 15.30 bis 17 Uhr steht der Gitarrist Stefan Grass für den akustischen Kunstgenuss mit „Gitarre Klassik & Latin Jazz“.

Kunstplattform im Aischgrund

Das „Team EigenArt“ aus einer Gruppe „kunstinteressierter Dachsbacher Bürger“ hat es sich nach seinen Angaben „zur Aufgabe gemacht, Künstler und Künstlerinnen vorzustellen, die in ihrer 'eigenen Art' verschiedenste Materialien mit Ideen füllen.

So ergeben sich die unterschiedlichsten künstlerischen Ansatzpunkte und hat sich die Veranstaltung in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf als Kunstplattform im Aischgrund geschaffen“. Auf der präsentieren sich bei der elften „EigenArt“ Elke Hegmann aus Neustadt mit Flechtkunst, der man ihr ebenso „über die Schulter schauen“ kann, wie Annett Heller aus Emskirchen beim Bemalen verschiedener Porzellanteile.

Die Fotodesignerin Karin Reichert aus Bamberg stellte ebenfalls aus und sorgt für eine interaktive Galerie, wenn sie Gäste in einem Kostüm oder mit feinem Accessoire der Bamberger Schneidermeisterin Christiana von Roit fotografiert und dabei „mit auf eine kleine, spannende Zeitreise nimmt“. Anke Just und Sebastian Schäffer aus Gaukönigshofen präsentieren Glaskunst, Petra Dürrbeck aus Höchstadt und Gerti Koch aus Hemhofen Malerei, Guido Deeg aus Hollfeld Metall-Objekte und Simone Lorenz aus Eggolsheim Papierkunst/Lampen.

Mit Skulpturen sorgt ferner Friedel Neupauer aus Röttenbach, mit Schmuck Amelie Weidhaus aus Adelsdorf sowie Aris Seglins aus Roth mit Porzellan-Design und Prof. Klöcker mit Materialbildern für die gewohnte Vielfalt der „EigenArt“-Ausstellungen. Eine "eigene kleine Schau" zeigt wie gewohnt die Werke der Kinder der Grundschule Dachsbach/Gerhardshofen.

Am Sonntagnachmittag findet erstmals mit dem Gästeurteil über die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler deren Prämierung statt. 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dachsbach