Samstag, 16.12. - 14:01 Uhr

|

Diespeck swingt mit Superstar Nevio Passaro

Heimspiel und Tourstation des Italo-Franken in Diespeck begeistert gefeiert - 03.10.2017 17:53 Uhr

Mit Valeria Frattini brachte Nevio Passaro (l.) bei seinem „Heimspiel“ eine ebenfalls stimmgewaltige Sängerin auf die Diespecker Showbühne. © Harald Munzinger


Das Sport- und Gemeindezentrum war mit gemütlichen Lounges eingerichtet, die mit Liegestühlen und bequemen Polsterblöcken die Bühne flankierten, vor der die Bierbank-Loge schon kurz nach dem Einlass besetzt war. Kamen Gäste zu viert, freuten die sich über die kleinen Zettel auf den Stühlen des Biergartens im "Mittelblock", war doch offenbar für sie reserviert. So füllte sich der Konzertsaal schnell, in dem Lichteffekte raffiniert den Sporthallencharakter kaschierten. Eifrig wurde nachbestuhlt und schließlich auch die Stehplatzgalerie mit Wandlehne gefüllt, so dass Diespecks Erster Bürgermeister Christian von Dobschütz viel Mühe der Vorbereitungen mit einem aktiven Freundeskreis von Nevio Passaro belohnt und für beste Konzertatmosphäre gesorgt sah.

Bilderstrecke zum Thema

Superstar Nevio Passaro spielt vor ausverkauftem Haus in Diespeck

Mit gut 350 Besuchern war das Konzert des Sängers, Songwriters und Komponisten Nevio Passaro im Diespecker Sport- und Gemeindezentrum ausverkauft. Nach acht Jahren gastierte der in Berlin lebende, international populäre Franko-Italiener erstmals wieder in der fränkischen Heimat und begeisterte das Publikum wie eh und je mit ausdrucksstarker Stimme und Botschaften seiner Songs in italienischer, englischer und erstmals auch in deutscher Sprache.


Dass Nevio Diespeck als Station seiner Deutschlandtournee "Nordsüdlich von hier" gewählt hatte, machte von Dobschütz natürlich stolz, wie auch den Kollegen Klaus Meier auf einen internationalen Botschafter Neustadts, wo der "franko-italienische" Künstler aufgewachsen und von der Mutter, einer Musiklehrerin, schon früh an die Musik herangeführt worden war. Auch wenn er bereits in der Schulzeit bei schulinternen Konzerten auftrat und erste eigene Projekte realisierte, erwarb Nevio Passaro nach dem Studium in Italien das Diplom als Simultan-Dolmetscher und Übersetzer für Italienisch, Deutsch, Englisch und Französisch.

Doch die Leidenschaft Musik dominierte – zum Glück, wie man es auch beim Konzert in Diespeck im großen Fankreis des multinationalen Sängers, Songwriters, Komponisten und Produzenten feststellte, der 2006 sein überwiegend jugendliches Publikum auf dem überfüllten Neustädter Marktplatz ebenso begeisterte, wie 2009 beim ausverkauften Konzert in der "NeuStadtHalle" und nun beim Comeback in der fränkischen Heimat. In den elf Jahren hat Nevio Passaro an einer sehr erfolgreichen Weiterentwicklung seiner vom ganz eigenen Stil geprägten Musik gearbeitet, sammelte zahlreiche Auszeichnungen, tourte durch Europa mit einem Abstecher auch nach Südafrika und ließ Erfahrungen in seine Songs einfließen, die er nun für sein fünftes Album erstmals auch in deutscher Sprache geschrieben hat.

Botschaft: Eine Welt ohne Angst

Dass dabei jene der Geburt seiner Tochter Luce die bedeutendste und schönste war, bekannte Nevio auf der Bühne in Diespeck, auf der ihr im bunten Lichtspektakel wünschte, stets neugierig und mutig durch eine von Toleranz geprägte Welt zu gehen, ohne je Angst haben zu müssen. Am Vorabend des „Tages der Deutschen Einheit“ war für ihn die Botschaft einer Welt ohne Angst wichtig, die er auch vor zwei Jahren am Brandenburger Tor einem Millionenpublikum zugerufen hatte. Symbolisch verjagte Nevio in einem Song die Angst von der Bühne, stellte in einem anderen fest, dass "es gut ist, wie es ist".

Für das begeisterte Publikum konnte es "nicht besser sein", als sich das Konzert von Nevio mit einem Mix aus deutschen, italienischen und englischen Songs mit mal sinnlich-melancholischer Note, überwiegend mit explosiver Stimmgewalt gestaltete, in dem der Künstler einmal mehr mit der Vielfarbigkeit und Ausdruckskraft seiner Songs belegte, dass er zu den Stars nicht nur der deutschen Musikszene zählt. Dass er sich dennoch seine fröhliche Ausstrahlung, ungezwungene Natürlichkeit bewahrte und sich als "Exilberliner" (seit 2207) und halb Deutschen, halb Italiener als Franke mit der Lust "auf a Schäuferla" bekannte, steigerte die Sympathiewerte noch, falls das bei den eingefleischten Fans inzwischen durch alle Generationen überhaupt möglich war. Der schlaksige Sänger genoss sichtlich ein Wohlfühlbad im Kreis von Familien und Freunden, der für ihn Heimat bedeutet.

Dieses Gefühl auch den Bewohnern der Laufer Mühle und der Diespecker Suchthilfeeinrichtung und insbesondere im Landkreis lebenden Flüchtlingen zu vermitteln, war es Nevio Passaro ein wichtiges Anliegen seines "Heimspieles", zu dem er sie einlud. Mit seinen Musikerkollegen Jakob Nebel (Gitarre) und Adrian Pfeil (Drums) sowie Alexander Köhler und Bruder Flavio Passaro bot er auch ihnen ein nachhaltiges Erlebnis. Für das sorgte auch die ebenfalls stimmgewaltige Sängerin Valeria Frattini als "special guest" mit einer fulminanten Einstimmung in die Konzertnacht, die bei der Aftershowparty DJ "Chris Deluxe" ausklingen ließ. Dann hieß es für Bürgermeister und Nevios Freunde noch einmal kräftig anpacken, um Diespeck nach der Nevio-Tour zwischen Dresden, Berlin und Lüneburg wieder auf "Normaltemperatur" zu bringen.

Acht Jahre dürfe es auf keinen Fall mehr bis zum nächsten Konzert von Nevio Passaro dauern, stimmte Neustadts Bürgermeister Klaus Meier mit den Fans überein, der das Konzert in der Kultur-Allianz "NeuStadt und Land" mit regionalen Sponsoren gefördert hatte. Töchterchen "Luce" und deren Besuche bei den Großeltern könnten dabei eine wichtige (Mittler-)Rolle spielen. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Diespeck