Mittwoch, 14.11.2018

|

Ein Toter bei Flugzeugabsturz in Neustadt

Maschine prallte neben der ICE-Strecke Nürnberg-Würzburg in einen Acker - 14.06.2013 15:08 Uhr

Die Unglücksstelle liegt direkt neben der ICE-Strecke Nürnberg-Würzburg. © Harald Munzinger


Die einmotorige, viersitzige Maschine war am Flugplatz Neustadt "eingestellt". Ihr Besitzer, ein Mann aus Würzburg, kam hin und wieder in den Aischgrund, um Rundflüge zu unternehmen.  Am Freitagvormittag bestieg er alleine die Maschine und drehte einige Platzrunden. Plötzlich stürzte er jedoch aus unbekannter Ursache westlich des Flugplatzes ab.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei startete das Flugzeug gegen 10.50 Uhr auf dem Flugplatz in Neustadt/Aisch und hatte bis kurz vor dem Absturz Funkkontakt mit dem Tower. Der Mann war beim Aufprall auf einem Acker zwischen den Ortsteilen Diebach und Schauerheim sofort tot. Die Absturzstelle liegt nur 100 Meter von der ICE-Linie und Bahnhauptverkehrsstrecke Würzburg-Nürnberg entfernt.

Bilderstrecke zum Thema

Pilot stirbt nach Flugzeugabsturz bei Neustadt

Bei einem Flugzeugabsturz nahe Neustadt ist am Freitagmittag der Pilot der einmotorigen Maschine ums Leben gekommen. Das Flugzeug stürzte nur wenige Meter neben der Bahnstrecke Würzburg-Nürnberg ab.


Feuerwehr und Rettungssanitäter waren schnell vor Ort, ein Experte der Flugsicherung wurde angefordert. Die Kriminalpolizei hat die Sachbearbeitung bereits übernommen. 

zi/acb/stw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt