12°

Freitag, 22.06.2018

|

Eine Perle im Weinparadies Franken

Gotischer Flügelaltar in der Marienkirche in Reusch wird vorgestellt - 22.07.2014 12:12 Uhr

Den reich verzierten gotischen Altar der Marienkirche in Reusch erläutert Gästeführer Dr. Robert Herold. © oh


Im Zentrum des alten fränkischen Ortes Reusch bildet die Marienkirche den Mittelpunkt eines zentralen dörflichen Ensembles. Bei aller Beschaulichkeit birgt dieses Gotteshaus eine Sehenswürdigkeit von weit überregionaler Bedeutung. Ein spätgotischer Flügelaltar mit einer geschnitzten "Sonntagsseite" und einer bemalten "Werktagsseite" bekrönt den Chorraum. Wer ist dargestellt in den geschnitzten Figuren, welche Aussage macht die bemalte Seite des Altars als sogenannte "biblia pauperum"? Die Antworten auf diese Fragen erhalten die Teilnehmer an den beiden Kirchenführungen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Gästeführungen & Kabinettstückchen im Weinparadies Franken” erläutert der Gästeführer Weinerlebnis Franken, Dr. Robert Herold die Entstehung der Kirche und den Altar. Die vielfältige Ikonographie des Altars, einst um 1500 den Kirchgängern eine Selbstverständlichkeit, bedarf heutzutage allerdings einiger Erklärungen.

Die Führungen am Sonntag, 27. Juli, sowie Sonntag, 10. August, beginnen jeweils um 14 Uhr und dauern etwa eine Stunde. Treffpunkt ist die Marienkirche in Reusch (Weigenheim).

Anmeldungen nimmt Dr. Robert Herold unter der Rufnummer 09842-1590 und per E-Mail unter Dr.RobertHerold@t-online.de entgegen. Auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen. Weitere Informationen gibt es auch beim “Weinparadies Franken” am Schlossplatz in Ippesheim unter der Rufnummer 09339-991565, per E-Mail unter info@weinparadies-franken.de und auf der Homepage des Weinparadies Franken. 

on

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ippesheim