Montag, 23.10. - 08:14 Uhr

|

zum Thema

Emskirchen prämiert die besten Umzugsgruppen

"Die kranken Franken" heimsen satte Geldprämie ein - 10.03.2017 19:02 Uhr

"Ganz vorne platziert" war die "Kommunale Verkehrsüberwachung" bei der ersten Zugprämierung, die Vorsitzender Philipp Ballhorn und Vize Sonja Bergler (r.) sowie Sitzungspräsident Bernd Rauscher (im Hintergrund) mit dem "Bunten Haufen" und den ELJ-Piloten auszeichneten. © Harald Munzinger


Die Fastnachtsgesellschaft "Prunklosia Schwarz-Weiß" hatte mit der Prämierung offensichtlich den richtigen Anreiz geschaffen, den "Gaudiwurm" wieder attraktiver zu machen. Seit 46 Jahren schlängelt er sich durch die Marktgemeinde an der Aurach und war lange Zeit der größte Faschingszumzug der Region. Ein sehr restriktives Alkoholverbot nach Kapitalräuschen auch unter jugendlichen Besuchern ließ nicht nur das Stimmungsbarometer, sondern auch die Beteiligung merklich sinken. Heuer konnte der Schalter mit Stationen für leichte alkoholische Getränke mit guten Erfahrungen und Lob auch seitens der Polizei umgelegt und ein verheißungsvoller Neuanfang gemacht werden. Vorsitzender Philipp Ballhorn und Sitzungspräsident Bernd Rauscher freuten sich mit gut 1000 Aktiven über mehr Teilnehmer und das Kaiserwetter sorgte für ein dichtes und heiteres Zuschauerspalier.

Die Fantasie unter den Zuggruppen regte die Prämierung der besten Drei merklich an und sollte es der Jury nicht leicht machen, anhand von Bildern und Videosquenzen die Sieger auszumachen. Ausstattung, Kostüme und Originalität der großen Gruppe der "Kommunalen Verkehrsüberwachung" hatte nach der Feststellung von Vorsitzendem Ballhorn den Ausschlag für den ersten Platz der "Kranken Franken" gegeben, deren Name sich "halt so schön gereimt hat". In ihrem "Kern" stecken die Ortsburschen, die gerne die attraktive Aufwertung des Freundeskreises durch die "Madli" eingestehen, von denen sich jeder Gast des Umzugs nur zu gerne ein Knöllchen hätte verpassen lassen.

Auch der "Bunte Haufen" genoss schon beim Umzug besondere Bewunderung und nun als schönste Fußgruppe die mit 111.11 Euro die Prämierung des Zeitplatzierten. Auf Platz drei landeten die schmucken Piloten und charmanten Stewardessen der ELJ Dürrnbuch, bei denen man gerne einchecken würde und wohl keinen Streikstress hätte. Sich auch fürs nächste Jahr wieder etwas Hübsches einfallen zu lassen, sollte die Preisverleihung in heiterer Runde zugleich ein Ansporn sein. Die Prunklosia Schwarz Weiß setzt darauf, dass dieser auch noch mehr Gruppen zur Zugteilnahme anregt und man zu „alter Stärke“ des Straßenfaschings an der Aurach zurückfindet, der ja auch mit der After-Show-Party für einen letzten Sessionshöhepunkt sorgt.

Bilderstrecke zum Thema

Muh und Helau! Der 46. Faschingsumzug durch Emskirchen

Kaiserwetter zum 46. Faschingsumzug der Fastnachtsgesellschaft "Prunklosia Schwarz-Weiß": Der kunterbunte Gaudiwurm schlängelte sich durch ein erneut dichtes Gedränge von Abertausenden Schaulustigen. Auf dieses ließen die 52 Gruppen wieder reichlich Süßigkeiten, Ballons und allerlei Spielsachen "regnen", die vom stimmgewaltigen Helau begleitet durch die Marktgemeinde an der Aurach zogen. Danach wurde in einer Party-Arena ausgelassen gefeiert und im "Brandy" mit DJ Bööörti schließlich "durchgemacht bis morgen früh".


 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Emskirchen