Montag, 17.12.2018

|

Für Sternstunden gestrampelt: Radltour führte durch Region

Benefiztour von Helmut P. Schuh zum Weimersheimer "Roten Berg" - 04.08.2018 16:57 Uhr

Bürgermeister Peter Holzmann (r.) gab den Startschuss zu einer weiteren Benefizradtour von Helmuth P. Schuh (3.v. r.), an der auch als passionierter Radfahrer MdL Hans Herold (5. v. r.) teilnahm. © Harald Munzinger


Beim Start in Neustadt würdigte amtierender Bürgermeister Peter Holzmann das soziale Engagement von Helmuth P. Schuh über rund zwei Jahrzehnte ebenso wie die perfekte Organisation seiner Benefiztouren. Hier werde Großartiges geleistet, hat auch der Landtagsabgeordnete Hans Herold schon wiederholt Schuhs Engagement und vor allem seine Energie bewundert, immer wieder Touren auszuarbeiten und durchzuführen, bei denen inzwischen rund 200.000 Euro für vielerlei gute Zwecke eingefahren wurden.

Sportmedaille für Engagement

So schloss sich Herold auch der Fahrt nach Weimersheim an, um Schuh und sein einmaliges Sozialwerk zu unterstützen. Dieses war vom Bezirk Mittelfranken mit der Sportmedaille gewürdigt worden. Nun ist Helmuth P. Schuh dem Vernehmen nach aussichtsreich für den Deutschen Ehrenamtspreis nominiert, der im Dezember verliehen werden wird.

Dass sich trotz der auch für diesen Tag hochsommerlichen Hitze eine stattliche Radlertruppe am Neustädter Rathaus eingefunden hatte, freute Helmut P. Schuh, dem sich bei der letzten "Gewalttour" zur Aischmündung über 97 Kilometer 54 RadlerInnen bei ebenfalls hohen Temperaturen angeschlossen hatten.

Tross mit gut 50 Radlerinnen und Radlern

Diesmal sollte es mit knapp 60 Kilometer wieder gemäßigter sein, so der leidenschaftliche Radfahrer Schuh, der an den Etappen Dietersheim und Bad Windsheim weitere TeilnehmerInnen begrüßen konnte, so dass der Tross bei der Ankunft in Weimersheim gut 50 Radlerinnen und Radler stark war. Insgesamt waren 78 Startkarten ausgefüllt und das Projekt Sternstunden mit zusätzlichen Spenden gefördert worden, sodass 450 Euro eingenommen und diese vom Tourpaten AOK auf 900 Euro verdoppelt wurden. Ein erneut stattlicher Erlös für den guten Zweck.

Zudem gab es beim Tourausklang in der Bad Windsheimer Seniorenresidenz noch attraktive Preise der Kanzlei Raab und Kollegen bei der üblichen Verlosung gewinnen und die Bad Windsheimer Sternstundenpatin Marianne Schweiger stellte noch zusätzlich drei schöne Preise zur Verfügung, die unter den Radlern, verlost wurden.

Führung durch die Weinberge

Ein Gewinn für alle in Weimersheim mit Traubensaft und Wasser erfrischten Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollte die Weinbergsführung sein. Winzer Martin Popp informierte unter einem schattigen Zelt interessant und aufschlussreich über die Arbeit im Weinberg und -keller, deren Resultat bei drei Weinen vermittelt wurde. Nach dem Einkehrschwung in der Winzerstube war es frisch gestärkt zurück nach Bad Windsheim gegangen.

Die um 9 Uhr gestarteten Neustädter Radler beendeten einen wieder nachhaltig erlebnisreichen Tag kurz nach 17 Uhr. Die vierte und letzte Etappe in diesem Sommer findet am Freitag, 7. September statt. Dann geht es sicher nicht mehr so brutal heiß zu den Streuobstwiesen nach Burgbernheim. 

hjm E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt