Montag, 19.11.2018

|

Gutenstetten: Adventsmarkt für den guten Zweck

Der Sportverein sammelte für kranke Kinder - 05.12.2017 19:32 Uhr

Am kreativen Gestalten hatten die Kinder beim Adventsmarkt in Gutenstetten viel Spaß. Dessen Erlös kommt den kleinen Patienten in der Erlanger "Ronald McDonald Oase" zugute. © privat


Bereits eine halbe Stunde vor offiziellen Eröffnung strömten viele adventsbegeisterte Familien auf das Sportgelände. Die Kinder des Kindergarten Gutenstetten erwärmten mit ihrer musikalischen Darbietung sofort die Herzen der Zuhörer vor einer märchenhaften Adventsmarkt-Winterkulisse. Im Sportcenter erwartete "Hochzeitssängerin" Natascha Berthold die Gäste in zauberhafter weihnachtlicher Atmosphäre. Mit dem Lied "One Moment in Time" stimmte sie stimmgewaltig und ergreifend auf die Rede von Ines Rauschmaier, Leiterin Oase in der Unikinderklinik in Erlangen, ein.

Sie griff den Songtitel als eine wunderbare Einstimmung auf die Präsentation der "Oase" ein, in der ganz viele unterschiedliche Momente, unterschiedliche Geschichten sowie unterschiedliche Schicksale erlebe und gleichzeitig versuche, den Familien, die alle mindestens ein schwer krankes Kind haben, immer wieder einzelne Glücksmomente zu schaffen. 

Die Unikinderklinik sei medizinisch führend in einigen Bereichen, die Ärzte und Schwestern täten alle ihr Bestes für das physische und auch psychische Wohlergehen der kleinen Patienten. "Doch reicht das?", wenn Familien mit einem schwer kranken Kind aus dem Alltag gerissen seien, sich in einer bislang fremden Welt zurechtfinden, mit Einschränkungen und Sorgen kämpfen müssten. Wenn Kinder länger in der Klinik seien, verlagere sich oftmals das ganze Familienleben dorthin, schilderte Ines Rauschmaier, was vor neun Jahren dazu bewogen hatte, in der Unikinderklinik Erlangen die deutschlandweit erste "Ronald McDonald Oase" zu eröffnen. 

"Oase" bewirkt viel Gutes

Sie basiere auf der Idee, "den kleinen Patienten und ihren ganzen Familien einen Ort des Rückzugs und der Entspannung zu bieten. Weg von der Klinik und doch mittendrin!" Seitdem erlebe sie mit wunderbaren ehrenamtlichen MitarbeiterInnen tagtäglich, "wie viel Gutes dieser Ort bei den Familien bewirkt: Sorgen werden vergessen, Schmerzen werden kleiner, Ängste werden vergessen – zumindest für einige Zeit ist hier so etwas wie ‚Normalität‘ möglich". Dies sei so unglaublich wichtig und tatsächlich auch hilfreich in der Behandlung und Therapie, was unabhängige Studien bestätigten.

an freue sich, so Rauschmaier, den Familien, diese wichtigen und besonderen Momente schaffen, ihnen diesen Raum bieten zu können. "Doch das können wir nicht allein. Es sind viele helfende Hände nötig" wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Unterstützer, denn das deutsche Gesundheitssystem habe solche Oasen leider nicht in ihrem Programm. Da man sich deshalb über Spenden finanziere, dankte deren Leiterin dafür, dass mit Adventsmarkt in Gutentetten ein Beitrag zum Fortbestand der Erlanger Oase geleistet würde: "Hier wird Weihnachten gelebt". In den Dank dafür schloss sie die Organisatoren des abwechslungsreichen Marktes ebenso ein, wie dessen Besucher. 

Kleinen Patienten Nähe bieten 

Diesen war bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit gegeben, sich bei einer Bild-Präsentation über die Oase und ihre Aktivitäten zu informieren. Zudem gaben Ines Rauschmaier und drei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen Auskunft in Gesprächen am Oasen-Stand, an dem einige selbst gemachte Dinge, wie warme Boshi-Mützen und "legendäre Oasenkekse" gegen eine Spende abgegeben wurden. Mit dem Hinweis auf das Spendenkonto zeigte Rauchmaier auch die Möglichkeit auf, den kleinen Patienten mit einer Weihnachtsspende weiter Nähe und Geborgenheit zu bieten. 

Die kleine Oasendelegation brachten sich auch aktiv in den Adventsmarkt ein und fertigten mit den kleinen Besuchern aus Pfefferkuchen, Dominosteinen und Schokokeksen mit Streusel im wahrsten Sinne des Wortes ganz süße Schneemänner. Selbstgebackene leckere Torten, Kuchen, Waffeln, Muffins, Plätzchen fanden reißenden Absatz. Ebenso sammelten sich Menschentrauben am Glühwein- und Bratwurststand. Dorfschmied Claus Heidrich ließ altes Handwerk für die vielen Zuschauer wieder lebendig werden. Die Fotografin Sabine Foth installierte im großen Besprechungszimmer im Sportcenter ein perfektes Fotoatelier und hochwertiges Kunsthandwerk fand an 27 Ständen großen Zuspruch. Anklang.

"Es war sehr bewegend, hautnah zu erleben, dass auch frühere Patientenfamilien der 'Oase' den Weihnachtsmarkt besucht haben und dass wir sogar Gäste aus Erlangen begrüßen durften", berichtete die Künstlerin Elke Rogler-Klukas, die sich mit ihrer Kollegin Ilona Nürnberg engagiert in der Erlanger "Oase" einbringt. Mit Vereinsvorsitzendem Dietmar Rückert und allen Mitwirkenden freute sie sich über ein "ein absolut perfektes Event für die 'Oase'!"

Spendenkonto:

Stadt- und Kreissparkasse Erlangen

IBAN DE31 7635 0000 0000 0200 04 

BIC BYLADEM1ERH

Stichwort "Oase" 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gutenstetten