Dienstag, 25.09.2018

|

zum Thema

Heißluftballon-Absturz in Neuhof: Pilot trifft keine Schuld

Justiz stellt Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein - 03.01.2014 07:25 Uhr

Beim Aufschlag des Korbes auf den Waldboden wurden fünf der sieben Ballonfahrer im Alter von 14 bis 34 Jahren leicht verletzt (Archivbild). © News5 / Grundmann


Wie die Justiz auf Nachfrage der Windsheimer Zeitung erklärte, konnte „ein grob pflichtwidriges Verhalten nicht nachgewiesen werden“.

Der Heißluftballon war beim Landevorgang von einer Windböe erfasst und gegen einen Wald geweht worden. Dort streifte die Hülle einige Bäume und wurde aufgeschlitzt, fünf Passagiere wurden leicht verletzt.

Das Verfahren gegen den Piloten wegen fahrlässiger Gefährdung des Luftverkehrs wurde nun ebenso eingestellt wie jenes wegen fahrlässiger Körperverletzung.  

sb (Nürnberger Nachrichten)

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Neuhof, Oberfeldbrecht