Dienstag, 20.11.2018

|

Jan Kube wurde der Seckendorffsche Hausorden verliehen

Erhalt von Kultur und Geschichte: Seltene Würdigung in Sugenheim - 05.05.2014 12:42 Uhr

Freiherr Job von Seckendorff-Witzleben ehrt Jan Kube (rechts) mit dem selten verliehenen Seckendorffschen Hausorden. © Harald Munzinger


Man sei zunächst bei der Nachricht vom Verkauf des Alten Schlosses in Sugenheim etwas traurig gewesen, bekannte er, der selbst um die Last eines Baudenkmales weiß. Dass es in die richtigen Hände gekommen war, sollte er auf Anraten des damaligen Regierungspräsidenten Heinrich von Mosch bestätigt sehen, sich mal anzuschauen, was da mit viel Liebe und Herzblut geleistet worden sei. Er hätte sich nie träumen lassen, was mit und in dem Schloss geschaffen wurde, führte Freiherr Job von Seckendorff-Witzleben mit der Erinnerung an seine Kinderzeit aus, in der er in dem einsturzgefährdeten Gebäude Versteck gespielt hatte.
    
Die Familie Kube habe sich um den Erhalt von Kultur und Geschichte der Seckendorffs verdient gemacht. Dass der Hausorden seit Jahrzehnten nicht mehr verliehen worden sei und vielleicht auch nie mehr verliehen werde, sollte die hohe Würdigung unterstreichen, die Jan Kube rührte, der als Experte in der Ordensgeschichte um die Besonderheit dieser Auszeichnung wusste.

Als Krönung der Schlosssanierung gewürdigt: Die Orangerie im Park des Alten Schlosses, die im Sommer auch für Festlichkeiten zur Verfügung steht. © Harald Munzinger


Respekt vor Lebensleistung

Seinen Respekt vor der Lebensleistung der Familie Kube zollte einmal mehr Sugenheims Bürgermeister Reinhold Klein bei einer doppelten Gratulation: Zum Geburtstag und zu einer Orangerie als weiteres Schmuckstück der Gemeinde, die Jan Kube schon mit der Ehrenbürgerwürde die höchste Auszeichnung verliehen hat. "Ihr seid ein Segen" führte Klein mit dem Hinweis auf das Spielzeugmuseum und die weltweite Beachtung Sugenheims durch die Militaria-Auktionen aus und bewunderte Jan Kube als einen "faszinierenden Menschen, der alles umsetzt, was er sich vornimmt" und sich denn auch noch viel vornehmen möge.

Vielfältige Festlichkeiten

Vorgenommen hatte sich Jan Kube eine Orangerie schon lange. Nach dem Wahlspruch "träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum" verwirklichte er als "Planer bis ins letzte Detail" und "akribischer Bauleiter" seinen Traum, was bei der Einweihung des barocken Kleinods als "Krone" der umfassenden Renovierung und Wiederbelebung des Alten Schlosses gewürdigt wurde.

Im Winter das beheizte Domizil exotischer Pflanzen, steht die Orangerie inmitten des reizvollen Schlossparkes im Sommer für vielfältige Festlichkeiten in einem ganz besonderen Ambiente mit faszinierender Glaskunst zur Verfügung. Der Sugenheimer Gemeinderat hat sch am 23. Mai angesagt.

  

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt