11°

Samstag, 22.09.2018

|

Jubiläumsausstellung in Dachsbacher "werkstatt"

"ars quo vadis" feiert 15-jähriges Bestehen - 30.05.2018 18:41 Uhr

Im Ortskern von Dachsbach ist "ars quo vadis" zu einer überregional bekannten Adresse für Kunst und Kulturschaffen geworden. © Harald Munzinger


2003 gründeten Doris Lauterbach (TEXTil) und Erna Lentz (Bleistiftzeichnungen) die "werkstatt ars quo vadis" im Ortskern von Dachsbach mit dem Ziel, "Kunst im ländlichen Raum zu zeigen und zu etablieren". Seitdem stellt die "werkstatt" kontinuierlich KunstHandwerk-Design mit unterschiedlichsten Gästen auf hohem Niveau aus.

2006 initiierten Erna Lentz und Doris Lauterbach die Kunstausstellung "EigenArt Dachsbach", die bis 2011 zusammen mit der Gemeinde Dachsbach und der "Schreinerei Schränkla" durchgeführt wurde. 2012 schied „ars quo vadis“ aus der Organisation aus, war aber bis einschließlich 2017 während der "EigenArt Dachsbach" mit einer eigenen Ausstellung präsent.

Querschnitt aus 15 Jahren Ausstellungstätigkeit

Nun zeigt die "werkstatt" in ihrer Jubiläumsausstellung "ars quo vadis!" mit Arbeiten von 26 KünstlerInnen einen repräsentativen Querschnitt aus 15 Jahren Ausstellungstätigkeit beziehungsweise Kulturschaffens. Ausgestellt werden Malerei, Druckgrafik, Bleistiftzeichnung, Fotografie, Bildhauerei, Glaskunst, Metall, Holzkunst, Textil, Schmuck und Keramik.

Die Ausstellung wird im Rahmen "Unterstützung Bürgerengagement" von der LAG Aischgrund gefördert. "Die Jubiläumsausstellung findet volle Unterstützung des Bürgermeisters der Gemeinde Dachsbach und der Gemeinden der VG Uehlfeld, die das von 'ars quo vadis' ausgehende künstlerische Engagement in ihren Orten sehr zu schätzen wissen", heißt es dazu.

"Als Kunstadresse wahrgenommen werden"

Die beiden Mitbegründerinnen des "KunstEvents EigenArt" engagierten sich seit vielen Jahren für Kunst auf dem Lande und Kunstvermittlung an die Bürger der Region. "Damit Kunst sich langfristig in den ländlichen Regionen etablieren kann, ist es jedoch wichtig, dass die Kunstschaffenden auch in den Ballungsräumen bekannt werden. Ziel der Ausstellung ist daher, als Kunstadresse von der städtischen Klientel ebenso wahrgenommen zu werden....." , so die Projektbeschreibung für die Leader-Förderung.

Die Eröffnung erfolgt am Freitag, 29. Juni, um 19 Uhr. Am Sonntag, 1. Juli, findet 15 Uhr eine Einführung in die Ausstellung mit Daniela Seren statt, anschließend tritt das "Ensemble Vocalis" auf. Samstag ist die Ausstellung von 11 bis 19 Uhr geöffnet, Sonntag von 11 bis 18 Uhr sowie Montag bis Freitag jeweils von 14 bis 18 Uhr. Zur Finissage am 8. Juli spielt Theresa Holzmeier (Akkordeon). 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dachsbach