29°

Dienstag, 18.09.2018

|

Kerwa und "Hölzerne Hochzeit" in Markt Erlbach

Markt Erlbach feiert Kirchenweihe und Partnerschaftsjubiläum - 18.08.2018 19:30 Uhr

Mit ihrem französischen Kollegen Jean-Paul Duret und Braumeister Jürgen Strauß (v. r.) sowie TSV-Vorsitzendem Andreas Schilling stößt Erste Bürgermeister Dr. Birgit Kreß auf eine zünftige Markt Erlbacher Kirchweih an. © Harald J. Munzinger


Ihren Willkommensgruß rief sie dreisprachig ins volle Festzelt, denn unter den Besuchern war eine große Delegation der Partner aus dem Limousin – heute Teil der Region Nouvelle-Aquitaine - sowie Freunde aus der Spanien, die zur "hölzernen Hochzeit" von Markt Erlbach und Panazol angereist waren. Europäisches Bündnis und fränkische Tradition verknüpften sich in fröhlicher Atmosphäre. Schon am Donnerstagabend hatten der Markt Erlbacher Junggesellenclub "Cones" und das Bürgerhaus-Team in der Hauptstraße für "eine wunderbare Einstimmung" auf die Kirchweih gesorgt, wie Bürgermeisterin Dr. Kreß diese gelungene Aktion würdigte. 

Bilderstrecke zum Thema

Alle Bilder: So war die Kerwa in Markt Erlbach

Die Marktgemeinde feiert sechs Tage lang die Weihe ihrer Kilianskirche mit einem zünftigen Fest. Traditionell eröffnet wurde dieses mit Standkonzert, Festzug und Bieranstich. Der TSV Markt Erlbach erwies sich dabei im Zusammenwirken mit Metzger und Brauer einmal mehr als ausgezeichneter Gastgeber.


Zum traditionellen Standkonzert des Rangau-Musikzuges vor der imposanten Kulisse des "Geburtstagskindes" konnte sie sich über eine große Gästeschar freuen, der Marktvogt Franz Kraus mit gestrengen Festregeln und der Aufforderung „die Waren nicht zu betatschen“ und "nicht um jedes Geldstück zu feilschen" ebenso ins Gewissen redete, wie den Gastgebern, dass sich in der Maß auch tatsächlich ein Liter Bier und nicht überwiegend Schaum befindet. Nach dem Loblied zum mächtigen Geläut der Kilianskirche machte sich der Festzug mit einem prächtigen Brauereigespann auf den Weg zum Festplatz.

Beifall für Verzicht auf das Feuerwerk

Dass bei bedrohlich dunklen Wolken die Zugstrecke verkürzt war, sollte zur "Punktlandung" im Festzelt führen, zudem einsetzender Regen die letzten Schritte beschleunigte. Ein kurzer Schauer sollte allerdings bestenfalls den Staub binden, weshalb die Ankündigung von Bürgermeisterin Dr. Birgit Kreß, angesichts der extremen Trockenheit am Montagabend "auf den Luxus des Feuerwerkes zu verzichten", mit viel Beifall quittiert wurde.

In ihrer langen Begrüßung der Ehrengäste mit den Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt und Harry Scheuenstuhl, Ronald Reichenberg für Bezirkstagspräsident Richard Bartsch sowie den Landräten Helmut Weiß und Bernd Schnizlein an der Spitze, würdigte Dr. Kreß die zahlreichen Aktiven in vielfältigen Bereichen vom Bürgerbus bis den Vereinen, "ohne die vieles nicht möglich wäre". Für das Markt Erlbacher "Ehrenamt par excellence" sollte der TSV mit seinem Vorsitzenden Andreas Schilling und neuen Festausschussobmann Gerd Eisenbeiß das beste Beispiel sein. Schließlich sorgt er mit der Bewirtung des Festzeltes dafür, dass es den Gästen an nichts mangelt. Nach dem temperamentvollen Kirchweihauftakt mit den "Itzgrunder Musikanten", spielte am Samstag die "Musikantenschänke" zum Seniorennachmittag auf, und am Abend war es an der Partyband "ZEFIX" für zünftige Stimmung zu sorgen. Nach dem Festgottesdienst am Sonntagmorgen, lockt neben den Fahrgeschäften und Buden ein "Graffelmarkt" zum Festplatz, auf dem nach einem Country-Frühschoppen der "Rangau Musikzug" für beste Unterhaltung garantiert.

Bärentreiben und Bürgerschießen

Das "Bärentreiben" der "Cones" am Montagnachmittag und das Bürgerschießen mit attraktiven Preisen und Bürgerpokal am Dienstag sind weitere traditionelle Kirchweihhöhepunkte in der schmucken Marktgemeinde, über die Turm der Kilianskirche ragt und wie die prächtige Fassade des "Rangaumuseums" oder das "Bürgerhaus" neben anderen markanten und geschichtsträchtigen Gebäuden das Ortsbild prägt.

In das Festgeschehen eingebunden war die Fünf-Jahres-Feier der fränkisch-französischen Liaison. Der Festakt zum Partnerschaftsjubiläum Markt Erlbach – Panazol fand mit Schuhplattler- und Kuhglocken-Einlagen der Eschenbacher Volkstanzgruppe sowie dem Klarinetten-Ensemble des "Rangau-Musikzuges" in der "Rangauhalle" statt. Danach wurde der "Panazolplatz" eingeweiht. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Markt Erlbach